SC Weinfelden – EHCWN 5:3 (2:1, 0:2; 3:0)

Spiel vom 13.10.2015, Güttingersreuti Weinfelden, 37 Zuschauer

Zur Eröffnung der Saison 2015/16 reisten wir mit grossen Erwartungen nach Weinfelden. Wir lieferten uns mit dem SC eine packende Partie, allerdings wurden wir nicht mit Punkten belohnt. Das Spiel lässt auf eine gute Saison hoffen, auch wenn gestern mit dem SC Weinfelden wohl das glücklichere Team gewonnen hat. Nun aber der Reihe nach:

Das Spiel begann aus unserer Sicht sehr gut, eine erste kurze Druck-Phase wurde prompt mit dem Führungstreffer belohnt, als Philipp Bucher mustergültig Simon Bührer von hinter dem Tor in Abschlussposition brachte, und dieser lässt sich bekanntlich nicht zwei Mal bitten. Diese Führung wurde jedoch postwendend vom SCW ausgeglichen als Silvio Schai via Torhüter von hinter der Grundlinie traf. Gut 10 Minuten später gerieten wir dann trotz guten Chancen in Rückstand, Christoph Tobler reagierte nach einer allgemeinen Verwirrung vor unserem Tor am schnellsten und schob die Scheibe zum 2:1 ein. Der EHCWN hatte im 1. Drittel mehr Schüsse aufs Tor, war aber zu wenig zwingend oder zu unglücklich, um daraus Profit zu schlagen.

Das zweite Drittel begann mit zwei Strafen des EHCWN, beide wegen Beinstellens, was die läuferische Stärke des SCW unterstrich. Diese sorgte durchs ganze Spiel immer wieder zu brandgefährlichen Situationen. Die Strafen aber blieben ungenützt und der EHCWN konnte kurz darauf mit Philipp Zingg und Florian Sackmann zwei eher erarbeitete als schöne Tore erzielen. Auch solche nehmen wir, nicht zuletzt weil zuvor zahlreiche schöne Aktionen nicht belohnt wurden. Weil im zweiten Drittel nicht mehr viel geschah, war das Drittel mit 2:0 gewonnen und die Führung wieder unser.

Mit einer 3:2 Führung ging es ins letzte Drittel und es galt, ein frühes Tor zu verhindern – einfacher gesagt als gemacht – nur 39 Sekunden brauchten die Weinfelder, um den Ausgleich zu erzielen. Wir liessen uns nicht beirren, hatten zahlreiche sehr gute Chancen, die jedoch der SCW-Schlussmann oder der Pfosten zu Nichte machten. Die Weinfelder hatten wie im ganzen Spiel schnelle und gefährliche Vorstösse und konnten im Gegenzug auf eine Doppelchance mit Pfostenschuss die erneute Führung zum 4:3 erzielen. Der Zeitpunkt hätte nicht schlechter sein können. Trotzdem gaben wir nochmals Vollgas, doch die Zeit lief uns allmählich davon und der der Ausgleich wollte einfach nicht fallen. Im Gegenteil, durch die offensivere Einstellung wurden wir einige Male gefährlich ausgekontert und 36 Sekunden vor Schluss erzielte Christoph Tobler mit seinem zweiten Treffer das spielentscheidende 5:3.

Wie eingangs erwähnt war die Partie spannend und auf einem hohen Niveau, der SC Weinfelden aber wohl die etwas glücklichere oder gar cleverere Mannschaft. Auf jeden Fall lässt diese Partie zuversichtlich in die nahe Zukunft blicken, zumal wichtige Spieler wie Thomas Jost oder die Hauser-Brüder verletzt abwesend waren. Am Sonntag spielen wir dann unser erstes Heimspiel dieser Saison gegen den EHC Uzwil und wollen uns dann über 3 Punkte freuen.

Statistiken findest Du im Game Center des SIHF: SIHF_Logo_100px