Crocodile Flyers – EHCWN 5:1 (2:0, 1:1, 2:0)

Spiel vom 21. Oktober 2015, Güttingersreuti Weinfelden, 25 Zuschauer

Nach unserem ersten Sieg am vergangenen Sonntag reisten wir mit grosser Zuversicht erneut nach Weinfelden. Dieses Mal hiess der Gegner aber EHC Crocodile Flyers.

Die ersten Spielminuten waren geprägt von gegenseitigem Abtasten, mit leichten Vorteilen für das Heimteam. Nach 3:05 ist es dann geschehen. Die Flyers gingen dank einer schönen Kombination durch Roman Christen mit 1:0 in Führung.
Danach geschah 9 Minuten lang nicht viel. Nach einem von uns ungenutzten Powerplay erzielte wenig später Andreas Wipf das 2:0 für die Heimmannschaft. Anschliessend probierten wir nochmal alles, um noch vor der ersten Sirene den Anschlusstreffer zu erzielen – jedoch vergebens.

Im zweiten Drittel sorgte meistens unser Team für Gefahr. Dies auch dank zahlreichen Überzahlmöglichkeiten, welche jedoch allesamt ungenutzt blieben. Nach diversen vergebenen Chancen, kam es wie es meistens kommt. Der Gegner erzielte nach 29:47 das 3:0. Das Sprichwort „Wer sie vorne nicht macht, der bekommt sie hinten rein“, hat sich ein weiteres Mal bestätigt. Nach diesem Treffer zeigte das Team von Jürg Wiesmann und Philipp Bucher eine Reaktion. Die Mannschaft wurde für seinen Kampfgeist im zweiten Drittel doch noch belohnt. Mit einem Gewaltsschuss brachte uns Andi Schoop nach 34:10 auf 3:1 heran. Kurze Zeit später hatten wir die Riesenchance, um auf 3:2 zu verkürzen. In doppelter Überzahl erspielten wir uns viele gute Chancen, jedoch rollte der Puck an diesem Abend definitiv nicht für uns. So gingen wir mit einem Rückstand von zwei Toren in die zweite Pause.

Gleich zu Beginn des dritten Drittels musste sich das Team zweimal in Unterzahl gegen einen möglichen weiteren Treffer wehren. Dies mit Erfolg. Das Spiel blieb eng und umkämpft. Nach einer weiteren, nicht genutzten Powerplaychance wurde das Spiel ab Minute 50 immer geladener. Wenig später gab es eine Druckphase unseres Teams. Innerhalb von wenigen Sekunden schoss Simon Korn den Puck von der blauen Linie zweimal an den Pfosten. Wie so oft an diesem Abend vermissten die Jungs das Abschlussglück auch in dieser Situation.
Nach einem Foul an unserem Captain Lukas Schudel wurde es sehr laut auf der Bank des EHCWN. Der Schiedsrichter pfiff das klare Foul nicht, sondern schickte unseren Captain zu Unrecht auf die Strafbank. Nach diesem Entscheid brannten bei unserer Nummer 36 die Sicherungen für kurze Zeit durch. Nach heftigem Ausrufen wurde Simon Bührer vom Schiedsrichter frühzeitig unter die Dusche geschickt.

Danach geschah nicht mehr viel. Die Jungs probierten nochmal alles, aber es wollte einfach nicht klappen. Am Ende konnte das Team aus Weinfelden einen klaren 5:1 Heimsieg verbuchen. Mit ein bisschen mehr Glück im Abschluss hätte dies jedoch ganz anders aussehen können.

Am kommenden Sonntag, 25. Oktober 2015 um 20:00 Uhr geht die Meisterschaft zu Hause weiter. Das Rückspiel gegen den SC Weinfelden steht auf dem Programm. Mit dieser Mannschaft haben wir nach der Saisonstartniederlage noch eine Rechnung offen.
Wir werden alles daran setzen, damit uns die Revanche glückt und hoffen auf zahlreiche Unterstützung auf der Tribüne.

Statistiken zum Spiel findest Du im Game Center des SIHF: SIHF_Logo_100px