EHC Uzwil – EHCWN 6:5 n.P. (1:3, 2:1, 2:1)

Spiel vom 20. Dezember 2015, KEB Uzehalle, Uzwil, 57 Zuschauer.

Nach 2 Siegen in Folge waren wir bereit, die Siegesserie fort zu setzen, auch wenn der Gegner EHC Uzwil ein starker war.

Die ersten Minuten des Spiels liefen sehr gut für uns und wir gingen ohne grosse Mühe mit 3 Toren in Führung. Luca Huber, Alain Bucher und Yves Blattmann sorgten für einen vermeintlich beruhigenden 3:0 Spielstand. Trotzdem schien man unserem langjährigen Trainer Jürg eine gewisse Nervosität anzumerken, denn keiner von Spieler schien auf 100% zu laufen. Er motivierte die Mannschaft und trieb sie an. Dennoch kassierten wir den ersten Gegentreffer kurz vor Ende des 1. Drittels. Somit verliessen wir das Eis nach 20 Minuten mit einem 1:3 Vorsprung.

Nach einer motivierenden Ansprache des Coachs starteten wir ins Mitteldrittel. Trotzdem lief es nicht wirklich besser, der Gegner machte Druck und kam zu vielen Schüssen, bis schliesslich der Ausgleich fiel. Der EHCWN nahm daraufhin sein Time Out, auch das zeigte keine grosse Wirkung. Zum Ende des  2. Drittels wurden auch die Schiedsrichter warm und erteilten munter Strafen auf beiden Seiten. Zwischenzeitlich waren 6 EHCWN Spieler auf der Strafbank. Das wirkte sich auch auf die Spielerbank aus und die Stimmung war sehr angespannt und emotional. Die alte Hockey-Weisheit, dass man sich aufs Spiel und nicht auf den Schiedsrichter konzentrieren soll, ist einfacher gesagt als getan. Die Konzentration der Spieler litt sichtlich, was sich negativ aufs Spielgeschehen auswirkte. Glücklicherweise stand es nach 40 Minuten trotzdem 4:3 für uns.

Im letzten Abschnitt und wieder in Vollbestand fanden wir den Tritt wider. Es gab zahlreiche Chancen hüben wie drüben. Nach 2 Minuten im Schlussdrittel glichen die Uzwiler aus, wir antworteten 5 Minuten Später mit dem Treffer von Robin Klingler zur erneuten Führung. 8 Minuten vor Schluss fiel dann das  5:5 und es gab keine weiteren Tore mehr zu sehen. Nach 60 Minuten kam es dann zur ersten Verlängerung für den EHCWN in dieser Saison.

Diese verstrich torlos uns so hiess es Penaltyschiessen. Von den 5 EHCWN Spielern konnte nur Philipp Bucher scoren, leider musste sich unser Goalie Michael Greminger nach einer sehr souveränen Partie 2 Mal geschlagen geben und somit stand der Sieger fest. EHC Uzwil 6, EHC Wilen-Neunforn 5.

Fazit: Denke nie, wenn der Anfang leicht ist, das ist es der Rest sowieso!

Statistiken zum Spiel findest Du im Game Center des SIHF: SIHF_Logo_100px