EHC Kreuzlingen-Konstanz – EHCWN 5:2 (2:1, 3:0, 0:1)

Spiel vom 13. Januar 2016, Bodensee-Arena Kreuzlingen, 23 Zuschauer.

Nach zwei guten Leistungen gegen die Spitzenteams der Liga EHC Uzwil und Crocodile’s, mit jeweils einem Punkt pro Spiel, führte der Weg des EHCWN nach Kreuzlingen zum Spiel gegen den Tabellennachbarn EHCKK. Wie von Coach Wiesmann eingehend analysiert, präsentierte sich die Ausgangssituation vielversprechend, da Kreuzlingen mit 3 Punkten Vorsprung und verlorener Direktbegegnung im Hinspiel in Reichweite lag. Wie so oft in der Vergangenheit war die Eventhalle Bodensee-Arena belegt, weshalb das Derby in der Trainingshalle (Aussenfeld) stattfinden sollte.

1. Drittel
Dass das Spiel am Mittwochabend, quasi anstelle des normalen Mannschaftstrainings ausgetragen wurde machte sich schnell bemerkbar. Nebst den äusseren Bedingungen, Eisqualität und kaum sichtbare Markierungen auf dem Eis, war auch die Intensität und Qualität des Einlaufens und der Ersten Spielphase eher mit einem Trainingsspiel auf dem Wilenersee denn mit einem Meisterschaftsderby gegen einen Direktkonkurrenten vergleichbar. Bereits nach gut 5 Minuten musste sich Torhüter Regenscheit das erste Mal geschlagen geben. Danach dauerte es bis zur 13. Minute bis der EHCWN, nach einem Energieanfall von Alain Bucher der Luca Huber bediente, auszugleichen vermag. Die Antwort von Kreuzlingen folge postwendend und lediglich 17 Sekunden nach dem Ausgleichstreffer zum Drittels-Resultat von 2:1 für Kreuzlingen.

2. Drittel
Das 2. Drittel war geprägt durch viele Strafen, ausschliesslich auf Seiten des EHCWN, und vielen damit einhergehenden Diskussionen mit den “Unparteiischen”. Es überraschte kaum, dass das Drittel mit der gezeigten Leistung 3:0 verloren ging und das Frustrationslevel im Rahmen des Gastteams ein neues Höchstmass erreichte.

3. Drittel
Die Mannschaft wurde durch den Coach in der 2. Drittelspause dazu angehalten, keine unnötigen Strafen mehr zu kassieren, das Spiel abzuhaken und trotzdem das Gesicht zu bewahren. Doch bereits in der 2. Minute des Schlussabschnitts sah sich der EHCWN wieder in Unterzahl. Umso überraschender und motivierender war der Shorthander durch Alain Bucher, kurz vor Ablauf der Strafe zum Endstand von 5:2. Der restliche Spielverlauf war abermals geprägt durch diverse Mätzchen auf beiden Seiten, worauf diverse Strafen und Diskussionen das Spiel unnötige in die Länge zogen.

Fazit: Für Spiele unter der Woche scheint der EHCWN nicht die richtige Einstellung zu finden. Nach den Partien zum Saisonbeginn gegen Weinfelden und Crocodile’s ging man auch beim 3. Werktagsspiel gegen den EHC Kreuzlingen-Konstanz als Verlierer vom Eis. Bleibt zu hoffen, dass das zumindest für die verbleibenden 4 Partien, welche ausschliesslich am Wochenende stattfinden, ein gutes Omen sein möge.

Statistiken zum Spiel findest Du im Game Center des SIHF: SIHF_Logo_100px