EHCWN – EHC Arosa II 8:4 (2:0, 2:2, 4:2)

Spiel vom 31. Januar 2016, KEB Frauenfeld, 52 Zuschauer.

Das zweite Spiel gegen den EHC Arosa II stand auf dem Programm. Nach dem 8:5 Auswärtserfolg musste der EHC Arosa II nach Frauenfeld reisen. Die lange Fahrt schien den Bündnern bis zur Spielmitte in den Beinen zu stecken.

Das Spiel begann aus unserer Sicht äusserst gut. Wir hatten von Anfang an das Spielgeschehen mehrheitlich unter Kontrolle. In den ersten fünf Minuten kamen wir zu zahlreichen guten Torchancen, welche jedoch nicht in Tore umgemünzt werden konnten. Nach 5 Minuten und 38 Sekunden schoss Remo Huber nach schöner Vorarbeit von Alain Bucher den Puck mit voller Wucht und direkt in die Maschen. Es kam noch besser für den EHCWN. Nach 11 Minuten und 3 Sekunden erhöhte Thomas Müller, nach schönem Zuspiel von Patrick Guarisco, auf 2:0. Im ersten Drittel kamen wir noch zu weiteren guten Torchancen die allesamt vergeben wurden. Die wenigen Chancen des EHC Arosa II wurden vom starkspielenden Roman Regenscheit zu Nichte gemacht. So stand es nach dem ersten Drittel 2:0.

Auch anfangs des zweiten Drittels knüpften wir an die Leistung des ersten Drittels an und kamen zu guten Torabschlüssen. Die Chancenauswertung liess jedoch zu wünschen übrig. In der 27 Minute schoss Luca Huber das 3:0 und nur 2 Minuten später erhöhte Simon Bührer mit seinem ersten Tor an diesem Abend auf 4:0. Danach schlichen sich bei uns immer mehr Fehler ein. Die junge und kämpferische Mannschaft des EHC Arosa II gab zu keinem Zeitpunkt auf und belohnten sich in der 33 Minute mit dem Anschlusstreffer zum 4:1. Es kam noch besser für den EHC Arosa II. In der 39 Minute schossen sie im Powerplay den 2 Treffer zum 4:2. Dank einer guten Leistung von Roman Regenscheit ging es mit diesem Spielstand in die zweite Pause.
Im dritten Drittel spürte man die Verunsicherung in unserer Mannschaft. Nach gerademal 1 Minute und 42 Sekunden schoss der EHC Arosa II das dritte Tor und nur 46 Sekunden später glichen die Bündner zum 4:4 aus. Wir wussten, dass wir nur über den Kampf wieder ins Spiel zurück finden. So war es dann Simon Bührer, welcher in der 45. Minute das wichtige 5:4 für den EHCWN erzielte. Von da an übernahmen wir das Spielgeschehen wieder. Mit zwei weiteren Toren innert einer Minute durch Alain Bucher und Peter Hauser erhöhten wir 10 Minuten vor Schluss auf 7:4. Den Schlusspunkt setzte Simon Bührer mit seinem dritten Treffer an diesem Abend zum Schlussresultat von 8:4.
Über das ganze Spiel gesehen waren wir die aktivere und kämpferisch stärkere Mannschaft. Auch der Faustkampf kurz vor Schluss entschied der EHCWN (Alain Bucher) für sich.

Zum Schluss möchten wir noch ein grosses Dankeschön an Stephan Wälchli aussprechen, der an diesem Abend sein letztes Heimspiel für den EHCWN bestritt. Nach 21 Jahren in diesem Verein entschied sich Stephan Wälchi aus der ersten Mannschaft des EHCWN auszutreten. VIELEN DANK STEBO für die zahlreichen Saisons in Diensten des EHCWN und viel Glück für die Zukunft!

Statistiken zum Spiel findest Du im Game Center des SIHF: SIHF_Logo_100px