SC Weinfelden – EHCWN 3:4 (0:3, 0:1, 3:0)

Nach dem blassem Saisoneröffnungsspiel und der Niederlage gegen Uzwil, wollte der EHC Wilen-Neunforn eine Reaktion zeigen. Der SC Weinfelden ein Gegner, welcher bereits aus der Vorbereitung bestens bekannt ist. Die beiden Vorbereitungsspiele endeten mit einem Sieg und einer Niederlage.

Im Wissen auf die Konterstärke der Weinfelder starteten die Neunformer konzentriert in die Partie. Der Gameplan, starkes Vorchecking und dem Gegner kein Platz lassen, wurde zu Beginn sehr gut umgesetzt. Die wenigen Möglichkeiten der Weinfelder wurden vom stark aufspielenden Torwart Roman Regenscheit zu Nichte gemacht. In der 5 Minuten setzten sich die Neunformer ein erstes Mal länger im Drittel der Weinfelder fest. Ein Schuss von Georg Lieber lenkte Luca Huber unhaltbar für den Gegnerischen Torwart zur 0:1 Führung ab. Der EHC-Express-Zug kam nun ins Rollen. Die Weinfelder konnten sich nur noch mit Mühe gegen das Tempo des EHC Wilen-Neunforn’s wehren. In der 13. Minuten konnten die Bemühungen in Zählbares umgesetzt werden. Raphael Oberholzer passte auf Peter Hauser, dessen Schuss wurde noch von einem Weinfelder ins eigene Tor abgelenkt zur verdienten 0:2 Führung. Damit aber nicht genug. Nur 2 Minuten später erhöhte Remo Huber nach einer Kombination über Alain Bucher und Peter Hauser auf 0:3. Ein sehr starkes kollektives Drittel des EHC.

Das 2.Drittel war dann einiges ärmer an Highlights. Beide Mannschaften kontrollierten das Spiel und die grossen Chancen blieben rar. Bis zur 32. Minute, dann konnte Peter Hauser seine Farben mit 0:4 in Führung schiessen. Diszipliniert wurde der Vorsprung verwaltet und mit dem komfortablem 4-Tore Vorsprung ging es in die 2. Drittelpause.

Die Devise war klar, aus einer gesicherten Defensive das Spiel kontrollieren um den Weinfelder nicht noch Auftrieb zu geben. Dies klappte zu Beginn des Drittels ganz gut. Doch einige Strafen und Unaufmerksamkeiten ermöglichten dem SCW einige Möglichkeiten. Eine dieser wurde dann in der 49. Minuten zum ersten Tor der Weinfelder ausgenützt und nur 3 Zeigerumdrehungen später jubelten die SCW-Anhänger wieder. Nur noch 2:4. Eine heisse Schlussphase wurde eingeläutet, welche sich eine gute Minute vor Spielschluss zuspitzte als Weinfelden tatsächlich noch der 3. Treffer gelangte. Mehr liess die Defensive des EHCWN nicht mehr zu und brachte den verdienten ersten Saisonsieg nach Hause.