EHCWN – EHC St. Gallen 4:2 (0:0, 3:1, 1:1)

Wir starteten voller Energie und mit 3 kompletten Blöcken in unser 3. Saisonspiel gegen den EHC St. Gallen. Die Äbtestädter reisten ihrerseits mit 2 Blöcken nach Frauenfeld.

Schon in der Anfangsphase waren wir feldüberlegen und igelten den Gegner meist in deren Zone ein. Eine Vielzahl an hochkarätigen Chancen war die Folge. Leider blieb uns im ersten Drittel das Abschlussglück fern. Dies lag einerseits an einer guten Goalieleistung unseres Gegners, andererseits aber liessen wird die letzte Konsequenz bei den Abschlüssen vermissen.

Ins zweite Drittel stiegen wir deshalb umso entschlossener. Dies sollte sich auszahlen! In regelmässigen Abständen erhöhten wir bis zur 40 Minute das Score zu unseren Gunsten auf 3:1. Defensiv liessen wir, wie auch im ersten Drittel, sehr wenig zu, wobei der Gegner eine der wenigen Chancen trotzdem zum zwischenzeitlichen 2:1 nutzte.

Im 3. Drittel war unsere Überlegenheit nicht mehr so deutlich wie in den beiden vergangenen Dritteln. Wir nutzen 10 Minuten vor Schluss eine der immer noch zahlreichen Möglichkeiten zum 4:1, mussten aber hin und wieder auch dem Gegner einige Chancen zugestehen. Trotzdem der EHC St. Gallen kurz vor Schluss noch auf 4:2 verkürzen konnte, war der Sieg nicht mehr in Gefahr.

Wenn wir an die beiden ersten Dreien anknüpfen und gleichzeitig unsere Abschlusseffizienz steigern können, dann blicken wir zuversichtlich in den weiteren Saisonverlauf. Das letzte Drittel scheint allerdings noch nicht unsere Stärke zu sein…