EHCWN – EHC Crocodile Flyers 4:3 nV (0:1; 1:2; 2:0; 1:0)

Der EHC Wilen-Neunforn schlägt in einem spannenden und packenden Spiel die Crocodile Flyers mit 4-3 nach Verlängerung.

Von Beginn weg versuchten wir den gegnerischen Torhüter mit Schüssen einzudecken, was soweit auch gut zu gelingen schien. Leider fehlte uns aber vorerst das nötige Quäntchen Glück, jedenfalls brachte der Gästekeeper immer wieder seine Schoner oder den Körper zwischen die Scheibe und das Tor. Selbst als der Keeper einmal bereits ausgespielt war, trafen wir das leere Tor nicht. Chancen erspielten sich aber auch die Crocodile Flyers und wurden in der 14. Minute schliesslich mit dem 1:0 durch Rutishauser, welcher freistehend vor dem Tor abziehen konnte, belohnt. Mit einem knappen Rückstand ging es in die erste Pause.

Nach dem Tee drückten wir weiter auf das erste Tor, doch der Puck fand den Weg leider immer noch nicht ins Netz. In der 32. und 35. Minute trafen die Gäste dann gleich doppelt und so stand es plötzlich 0:3 aus unserer Sicht. Doch unsere Mannschaft liess die Köpfe nicht hängen und spielte unbeirrt weiter. Dann endlich, so wie im Winter der erste Schneefall, ertönte die Torsirene. 40 Sekunden vor Drittelsende traf Alain Bucher zum vielumjubelten 1:3 Anschlusstreffer, worauf von der Gästebank diverse Kraftausdrücke zu vernehmen waren.

Der Pausentee schmeckte erneut ausgezeichnet und wir waren uns sicher, dass dieses Spiel noch überhaupt nicht entschieden war. Voll Entschlossenheit und Tatendrang kamen wir aus der Kabine zurück zur Bank. Bereits nach knapp 3 Minuten vermochte Simon Korn das besprochene umzusetzen und verkürzte auf 2:3. Die Gäste wurden merklich nervös und nahmen ihr Timeout. Der Ausgleichstreffer hing förmlich in der Luft. Es lief die 50. Minute, nach einem schönen Zusammenspiel zwischen Patrick Guarisco und Philipp Bucher, riss zum zweiten Mal an diesem Abend Alain Bucher die Arme in die Luft! Ausgleichstreffer!!! Wenige Sekunden vor Schluss hatten wir dann sogar noch den Siegestreffer auf dem Stock, doch Torhüter Ade fuhr seinen Beinschoner aus – es ging also erneut in die Verlängerung.

In der Verlängerung, welche mit nur je 3 Feldspielern gespielt wird, hatten beide Mannschaften gute Chancen, blieben jedoch jeweils an den Torhütern hängen. Die erste Hälfte der Verlängerung war vorbei und die Gäste bejubelten den vermeintlichen Siegestreffer. Der Schiedsrichter gab den Treffer zuerst, annullierte ihn dann aber wieder. Was war geschehen? Der Puck wurde mittels Kickbewegung ins Tor befördert und somit mussten sich die bereits jubelnden Spieler der Gästemannschaft wieder auf der Bank einfinden. Es kam, was sich der Grossteil der anwesenden Zuschauerinnen und Zuschauern erhoffte, der Siegestreffer für das Heimteam! Yves Blattmann traf 17 Sekunden vor Ablauf der Verlängerung zum verdienten 4:3.

Dank einer tollen Teamleistung kamen wir nach einem 0:3 Rückstand zurück und konnten am Schluss zwei Punkte in Frauenfeld behalten, welche uns den momentanen vierten Tabellenplatz bescherten.

Am kommenden Samstag gehen wir auswärts um 19.15 Uhr in Kreuzlingen wieder auf Punktejagt und freuen uns auf die tolle Unterstützung unserer Fans!