EC Wil – EHCWN 2:6 (2:2|0:3|0:1)

So. 14.01.2018, Sportpark Bergholz Wil, 57 Zuschauer

Der EC Wil empfing am Sonntagabend den EHC Wilen-Neunforn zum Spitzenkampf. Die Thurgauer hatten dabei die Möglichkeit den Gegner, mit Sicht auf die Tabelle, klar zu distanzieren.

Nach nur 3. Minuten im Spiel, enteilte der entfesselt aufspielende Georg Lieber der gesamten Wiler Hintermannschaft und bezwang den Torwart mit einem trockenen Schuss in die linke Torwartecke. Trotz dieses guten Beginns, fand der EHC Wilen-Neunforn nicht zu seinem gewohnten Spiel. Viele gefährliche Konter musste man dem Gegner zugestehen. Nach einem Wechselfehler war es dann auch nicht verwunderlich, dass der EC Wil in der 9. Minuten zum Ausgleich kam. In der 17. Minute hiess es sogar 2:1. Nach einem Abpraller beim Torwart Yannick Amhof, liess die Verteidigung der Neunformer die Wiler gewähren, welche das Geschenk dankend annahmen.
Im Stile einer Spitzenmannschaft reagierte der EHC Wilen-Neunforn und nahm das Zepter wieder selbst in die Hand. Nur gut eine Minute später kombinierte sich die 2. Linie vors gegnerische Tor und Alain Bucher verwertete mit einer satten Direktabnahme zum umjubelten Ausgleich.

Im 2. Drittel konnte die Neunformer ihre Überlegenheit endlich ausspielen. Aus einer nun soliden Defensive, wurden der EC Wil immer wieder in deren Zone eingeschnürt. Georg Lieber konnte in der 25.Minute in Überzahl die Führung erzielen. Nun ging es Schlag auf Schlag. Keine 2.Minuten später verwertet Martin Hauser einen mustergültigen Konter über Thomas Müller und Philipp Zingg zum 4:2. Liga Topskorer Philipp Bucher brachte seine Farben einige Zeigerumdrehungen später gar mit 3 Toren in Vorsprung.

Mit seinem persönlich 3.Treffer an diesem Abend, stellte Georg Lieber auf 6:2 in der 44. Minute und erstickte somit den letzten Funken Hoffnung des EC Wil im Keim.

Für einmal war dies keine überragende Leistung des EHC Wilen-Neunforn, aber in den wichtigen Momenten war man bereit und fuhr schlussendlich einen weiteren, überlegenen Sieg ein.
Nächsten Sonntag, 21. Januar, empfangen die Neunformer den EHC Kreuzlingen-Konstanz in der Eishalle Frauenfeld.