EHCWN – EHC Kreuzlingen-Konstanz 5:4 nV (2:2|1:1|1:1|1:0)

Den Spitzenkampf gegen den Tabellen 2. mit viel Kampf gewonnen
So. 21.01.2018, KEB Frauenfeld, 41 Zuschauer

Am Sonntag, 21. Januar 2018, kam es in der 4. Liga der Gruppe 4, vor 41 Zuschauern, zum Spitzenkampf zwischen dem EHC Wilen-Neunforn (1.) und dem EHC Kreuzlingen-Konstanz (2.) in der Eishalle von Frauenfeld.

Das Spiel war von Anfang an sehr umkämpft und mit vielen harten Zweikämpfen versehen. Bis zum ersten Tor dauerte es jedoch nicht lange. Nach 1:42 Minute schoss der EHC Kreuzlingen das erste Tor an diesem Abend. Nur vier Minuten später erzielte Andi Schoop auf Zuspiel von Philipp Bucher das 1:1.  Raphael Dütsch erhöhte in der 15. Minute auf 2:1 für den EHC Kreuzlingen. In der 19. Spielminute kam es zu einem folgenschweren Foul. Nach einem fairen Check von Georg Lieber (EHC Wilen-Neunforn), riss der betroffene Gegenspieler Lieber zu Boden und fiel anschliessend auf ihn drauf. Lieber blieb mit Schmerzen liegen. Er musste von Teamkollegen vom Eis getragen werden und wurde anschliessend ins Kantonsspital Frauenfeld überführt. Zu diesem Zeitpunkt war noch nichts über die Schwere der Verletzung Liebers bekannt. Der fehlbare Gegenspieler kassierte für dieses Foul lediglich eine 2 Minuten Strafe. Mit einem Mann mehr auf dem Eis schoss Raphael Oberholzer auf Zuspiel von Alain Bucher, 40 Sekunden vor Drittelsende, das zweite Tor für den EHC Wilen-Neunforn. Somit ging es mit 2:2 in die erste Pause.

Die Intensität des Spieles nahm auch im zweiten Drittel nicht ab. Es wurden harte aber meist faire Checks auf beiden Seiten ausgeteilt. Nach 23:38 Minuten erhöhte der EHC Kreuzlingen auf 3:2. Nach zahlreichen vergebenen Chancen auf beiden Seiten schoss Philipp Bucher auf Zuspiel von Peter Hauser in der 35. Minute den Ausgleichstreffer zum 3:3. Mit diesem Spielstand ging es in die zweite Pause. In dieser Pause wurde der Mannschaft durch Trainer Jürg Wiesmann mitgeteilt, dass Georg Lieber bei der Aktion im ersten Drittel das Wadenbein gebrochen hat. Dies war ein Schock für die Mannschaft, welcher zuerst verdaut werden musste.

In der 2. Minute des dritten Drittels war es Alain Bucher der mit einem schönen Solo über das ganze Feld die erstmalige Führung des EHC Wilen-Neunforn erzielte. Diese Führung hielt zehn Minuten an, ehe der EHC Kreuzlingen in der 52. Minute das Ausgleichstor zum 4:4 schoss. Beide Mannschaften hatten in der Folge die Chancen den Siegestreffer in der regulären Spielzeit zu schiessen. Doch die Torhüter hatten etwas dagegen und so stand es nach 60 Minuten immer noch 4:4.

In der Verlängerung war der EHC Wilen-Neunforn die bessere Mannschaft und hatte zahlreiche Chancen. Schliesslich war es Philipp Wüger, welcher nach 2:07 Minuten von hinter dem Tor an den Rücken des Torhüters schoss worauf die Scheibe über die Linie kullerte. Somit gewann der EHC Wilen-Neunforn gegen den EHC Kreuzlingen mit viel Kampf und Willen mit 5:4 n.V.

Die Mannschaft widmet diesen Sieg Georg Lieber und wünscht ihm auf diesem Weg gute und schnelle Genesung.

PS: GG, du wirst Narben davon tragen aber du wirst stärker zurückkehren als je zuvor. Du wirst zu deiner Leidenschaft zurückkehren, keine Frage.
“It’s not a game, it’s a passion”