EHC Frauenfeld – ECHWN 3:1 (0:0|1:0|2:1)

Sa 18.02.2018, Eishalle Frauenfeld, 75 Zuschauer

Am letzten Samstag bestritt der EHCWN das letzte Spiel der Regular Season gegen den EHC Frauenfeld. Mit Blick auf die aktuelle Tabellensituation standen die Zeichen gut, aber der EHCWN musste mit einem stark dezimierten Team von nur gerade neun Feldspielern antreten. Frauenfeld versuchte von Anfang an das Spiel schnell zu gestalten, während sich der EHCWN vorerst auf die Defensive konzentrierte. Zu Chancen kam, das in der Heimhalle agierende Auswärtsteam, nur durch Kontern. Gegen Ende des ersten Drittels konnte der EHCWN zweimal in Überzahl agieren, aber leider ohne erwähnenswerte Durchschlagskraft.

Das zweite Drittel startete mit der ersten Strafe gegen den EHCWN. Martin Hauser musste wegen eines Bandenchecks auf die Strafbank. Auch Frauenfeld gelang es nicht, Profit aus der Überzahlsituation zu schlagen. In der 37. Minute herrschte Chaos vor dem eigenen Tor, worauf es Frauenfeld gelang, das späte 1:0 zu erzielen. Trotz einigen guten Chancen seitens des EHCWN blieb es zur Pause beim 1:0.

Anfangs des 3. Drittels bot sich die Chance das Spiel in Überzahl auszugleichen. Doch auch dieser personelle Vorteil konnte nicht genutzt werden und es kam noch schlimmer, denn kurz darauf fiel das 2:0. Auch heftige Interventionen beim Schiedsrichter blieben ungehört, so monierte doch der EHCWN das dem Tor ein “Hoher-Stock” vorausging. Danach lagen die Nerven blank und es folgten unnötige Strafen. Als sich alle ein bisschen beruhigt hatten und die Strafen von der Anzeigetafel verschwunden waren, konnte Simon Bührer, durch gütige Mithilfe des Frauenfelder Torhüters, das Anschlusstor erzielen. Bührer’s Schuss von der Mittellinie wurde vom Torhüter “ausversehen” noch ins Tor gelenkt. Drei Minuten vor Schluss ersetzte der EHCWN den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler, doch wegen einer Strafe musste man nochmals in Unterzahl spielen und kassierte ein weiteres Gegentor zum Endstand von 3:1.

Zum Glück hatte dieses Spiel keinen Einfluss mehr auf die Tabelle. Der EHCWN schliesst die Gruppe 4 Ost auf dem ersten Platz ab. Am nächsten Samstag 17:00 Uhr geht es los mit der Masterround, in welcher der direkte Aufsteiger in die 3. Liga ermittelt wird (Gruppensieger). Der EHCWN startet mit einem Heimspiel gegen den HC Limmattal Wings. Wir hoffen auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung durch unsere treuen Fans.