EHC Kreuzlingen-Konstanz – EHCWN 4:5 (0:3|3:0|1:2)

So 18.03.2018, Bodensee-Arena Kreuzlingen, 207 Zuschauer

EHC Wilen-Neunforn schreibt Geschichte

Der EHC Wilen-Neunforn gewinnt das Finalspiel gegen den EHC Konstanz-Kreuzlingen mit 4:5 und sichert sich somit den Meistertitel in der 4. Liga Region Ostschweiz.

Sonntagabend, 16:24 Uhr, Bodensee Arena – es erklingt die Schweizer Nationalhymne! Der EHC Wilen-Neunforn steht im Final der 4. Liga Ost und trifft dort auf den EHC Kreuzlingen – Konstanz. 1 Spiel, 1 Pokal, 1 Ziel – Siegen!

Bereits in der Meisterschaft trafen die beiden Teams aufeinander und in beiden Spielen gewann der EHCWN, folglich ging dieser auch leicht favorisiert in die Partie. Die vielen angereisten Zuschauerinnen und Zuschauer machten den Rahmen für dieses Finale perfekt und auch die Herren von Trainer Wiesmann waren wiederum top motiviert und konzentriert. In den ersten Spielminuten kamen beide Mannschaften zu hochkarätigen Chancen. Kreuzlingen-Konstanz scheiterte in den ersten Minuten aber mehrmals an Torhüter Amhof. Nach fast vier Minuten zappelte dann der Puck zum ersten Mal im Gehäuse des Heimteams. Matthias Schoop traf im Alleingang zum 0:1 für Wilen-Neunforn. Das Spiel ging hin und her und es wurde geboten was man sich als neutraler Zuschauer wünscht – Chancen um Chancen… In der 15. Minute jubelte der EHC Wilen-Neunforn zum zweiten Mal. Philipp Bucher passte zu Andy Schoop, welcher dem Torhüter keine Chance liess und das 0:2 markierte. Kurze Zeit später wanderte der Captain des EHCWN auf die Strafbank, anstatt Defensive war aber Offensive angesagt, respektive das schnelle Umschalten von Verteidigung auf Angriff. Alain Bucher gelang dies mustergültig, denn ihm gelang der Shorthander zum 0:3 auf herrliche Vorlage von Matthias Schoop.

Trainer Wiesmann gab seinen Mannen in der Pause zu verstehen, dass sie genau gleich weitermachen müssen, aber gleichzeitig die gefährlichen Konter besser unterbinden müssen. Der EHCWN konnte diese Anweisungen leider nicht wie gewünscht umsetzen. Bereits nach wenigen Minuten hatten die Hausherren die ersten top Chancen. Sie scheiterten jeweils nur knapp am stark spielenden Torhüter des EHCWN oder letztlich an der Torumrandung. In der 25. Minute folgte dann doch der frenetisch umjubelten Anschlusstreffer 1:3. Verunsicherung machte sich breit und der EHCKK übernahm weitestgehend das Spieldiktat. Es kam wie es kommen musste, in der 34. Minute fiel das 2:3 und kurz vor der 2. Drittelspause gar der 3:3 Ausgleich. Der EHCWN rettete sich in die Pause.

Jürg Wiesmann fand in der Garderobe die richtigen Worte und so traf Patrick Guarisco nach gerade mal 34 Sekunden zur erneuten Führung. Die erneute Führung schien das Heimteam aber nicht weiter zu schockieren, denn sie machten weiter Druck aufs Tor und trafen zwei Minuten später – etwas glücklich – zum erneuten Ausgleich. Nun war es am EHCWN etwas nervös zu werden, doch der EHC Wilen-Neunforn brauchte nur 10 Sekunden um erneut in Führung zu gehen. Ein gewonnenes Bully im Mitteldrittel, zwei Pässe von Patrick Guarisco und Philipp Bucher und schon konnte Andy Schoop, im Stile eines Verteidigers von der blauen Linie, zum 4:5 einnetzen. Das Spiel wog hin und her, Wilen-Neunforn konnte die Führung zwar nicht ausbauen, war aber wieder die spielbestimmende Mannschaft, somit vereitelte man dem Heimteam den Ausgleich. Als Kreuzlingen-Konstanz zweieinhalb Minuten vor Schluss noch eine Strafe hinnehmen musste, war der Sieg plötzlich ganz nahe. Es folgte das Time-Out des Gastgebers, doch Coach Wiesmann beruhigte sein Team und so gelang es den etwas knappen Vorsprung über die Runde und den Sieg ins Trockene zu bringen.

Als die Sirene ertönte und der Schiedsrichter das Spiel abpfiff, stürmte das gesamte team des EHCWN aufs Eis, die Fans waren aus dem Häuschen! Es war volbracht! Der EHC Wilen-Neunforn holt sich, eine Woche nach dem Aufstieg, auch die Meisterschaft! Der Party stand nichts mehr im Wege. Kurz nach der Pokalübergabe und dein Wellen mit den jubelnden Zuschauern verwandelte sich auch die Garderobe in einen feucht-fröhlichen Freudentempel. Mannschaft und viele Fans zogen dann noch weiter nach Frauenfeld wo die Party bis spät in die Nacht weiter ging.

Der EHC Wilen-Neunforn bedankt sich an dieser Stelle einmal mehr bei seinen Fans! Es war fantastisch wie viele nach Kreuzlingen gekommen sind um die Mannschaft zu unterstützen. Die Tribüne war nicht nur zum Bersten voll sondern so klein das einige keinen Sitzplatz fanden! Wahnsinn über 200 Zuschauer! Danke Danke Danke! Weiter möchte der EHCWN Michael Hasler, der sich in den Schlussminuten unglücklich und schwer verletzte, seine Besten Wünsche für eine schnelle Genesung ausdrücken.

Wir haben Geschichte geschrieben! Spieler, Staff, Trainer, Fans, Sponsoren, Freunde und Familie! Wir freuen uns in der nächsten Saison die 3. Liga aufzumischen! Wir wünschen allen einen guten Sommer.