EHCWN – HC Eisbären 5:9 (3:3|1:4|1:2)

Sa. 13.10.2018 Kunsteisbahn Frauenfeld, 92 Zuschauer

Spitzenkampf gegen den Tabellenersten HC Eisbären (St.Gallen)

Nach einem sehr erfolgreichen Saisonstart des EHCWN, kam es am Samstagabend zum ersten spannenden Duell mit den ebenfalls Verlustpunktlosen Eisbären.

Der Start ins Spiel gelang den Eisbären besser und bereits nach drei Minuten war man schon im Hintertreffen. Aus der Ruhe brachte dies die erfahren Mannschaft aus Wilen-Neunforn aber nicht. Man zog langsam sein Spiel auf und konnte mit drei Toren in knapp drei Minuten das Spiel drehen. Leider musste man durch unnötige Strafen kurz darauf in Unterzahl spielen, was der Gegner eiskalt auszunützen wusste. Mit einem Tor Rückstand ging es in die erste Drittelspause.

Das Bild glich bei Wiederanpfiff dem Startdrittel. Die Eisbären konnten wieder vorlegen. Danach machten sich die Schiedsrichter bemerkbar und es konnte zu fast keinem Zeitpunkt mehr 5 gegen 5 gespielt werden. Das Powerplay der Gäste erwies sich sehr effektiv und so stand es zur zweiten Pause bereits 4:7 für die Eisbären.

Auch im dritten Drittel kassierte man gleich zu Anfang ein Tor. Einige Spieler des EHCWN waren genervt und konnten Ihren Frust auf dem Eis nicht zurückhalten. Dies endete leider in je einer Matchstraffe für Philipp und Tobias Bucher, welche somit zumindest im nächsten Spiel gesperrt sein werden. Mit 14 kleinen Strafen, zwei Matchstrafen und einer 10-Minuten Disziplinarstrafe (Alain Bucher), kann kein Spiel gewonnen werden, schon gar nicht gegen den Tabellenleader. Dies muss sich ändern und die Mannschaft kann am nächsten Samstag auswärts gegen Wetzikon zeigen, dass man es besser kann.