CUP: EHCWN – EHC Schaffhausen 4:3 (0:2|0:0|4:1)

Sa. 10.11.2018, Kunsteisbahn Frauenfeld, 102 Zuschauer

Sensation! Der EHCWN bodigt mit Kampf und Willenskraft den oberklassigen EHC Schaffhausen (2. L)

Nach dem klaren Verdikt gegen die ZSC Lions II, war die Vorfreude auf die 3. Cup-Runde gross. Der EHCWN ist im Vorjahr bereits knapp am 2. Liga Team aus Chiasso gescheitert und wollte es in diesem Jahr gegen Schaffhausen besser machen.

Das Team um Trainers Jürg Wiesmann musste vor dem Spiel nicht mehr speziell motiviert werden. Man hat schnell gemerkt, dass jeder Spieler fokussiert und heiss auf das Spiel war.

Zu Beginn des Spiels, hatte der EHCWN Mühe mit dem hohen Tempo des Gegners. Dies wurde aber schnell abgelegt und man spielte gut mit. Nach überstandenem Unterzahlspiel konnten die Schaffhauser in der 11. Minute durch Ronaldo Niggli mit 1:0 in Führung gehen. Was zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient war. Gut eine Minute später erzielte Roman Schneider das 2:0 für die Gäste. Der EHCWN liess den Kopf nicht hängen und kämpfte weiter und erarbeitet sich im weiteren einige gute Chancen, diese wurden noch nicht mit Toren belohnt. Auch in Überzahl konnte der Anschlusstreffer nicht erzwungen werden und somit stand es nach dem 1. Drittel 0:2 für die Oberklassigen aus Schaffhausen.

In der Garderobe fand der Trainer des EHCWN die richtigen Worte für sein Team. Man solle weiterkämpfen und an die Chancen glauben. Man habe im ersten Drittel schon viel richtig gemacht und konnte mit einem guten Unterzahlspiel und einer bestechenden Leistung des Torhüters Daniel Dietschweiler nur mit zwei Toren Unterschied in die Pause gehen.

Der EHCWN startet mit einem Mann weniger ins Mitteldrittel und musste sich zuerst wieder in Unterzahl beweisen. Nach überstandener Strafe konnte das darauf folgende Überzahlspiel nicht genutzt werden und so liess der Anschlusstreffer weiter auf sich warten. Das Spiel war ab diesem Zeitpunkt sehr ausgeglichen und wurde mit schnellen vorgetragenen Spielzügen und guten Chancen zum Hingucker für die angereisten Fans. Keine der beiden Mannschaften vermochte in diesem Drittel ein Tor zu erzielen und so endete dieses 0:0 unentschieden.

Nun hing für das Team von Jürg Wiesmann alles am letzten Drittel. Dieses glaubte weiter an die Sensation und motivierte sich gengenseitig in der Garderobe. Wir können es schaffen, hört man von den Spielern.

So kam das Heimteam mit einer ordentlichen Portion Siegeswillen aus der Garderobe. Das Spiel ist komplett ausgeglichen und wird mit Chancen auf beiden Seiten zum offenen Schlagabtausch. Hierbei ist die Leistung der beiden Torhüter hervorzuheben, die ihre Teams mit bestechender Sicherheit weiter im Spiel hielten. In der 48. Minute ist es dann soweit und das Kämpfen des EHCWN wird belohnt. Durch den Treffer von Tobias Bucher war der Anschlusstreffer perfekt. Nur eine Minute später doppelt Tobias Bucher nach und schiesst das längst verdiente 2:2. Nun hat der Underdog das Spiel auf seine Seite gezogen und konnte in der 54. Minute durch einem Schuss von Simon Hiller 3:2 in Führung gehen. Mithilfe der lautstarken Unterstützung der Fans wollte das Team des EHCWN den Sieg über die Zeit bringen. Es werden keine Geschenke verteilt und beide Mannschaften kämpfen um jeden Meter Eis. Der Ausgleichstreffer in der 58. Minute durch Jan Uehlinger kann leider nicht verhindert werden und so standen die Zeichen bereits auf Verlängerung. Eine solche war dem Heimteam aus dem Vorjahr noch in schmerzhafter Erinnerung, als man gegen Chiasso in der Nachspielzeit ausschied. Dies wollte man auf jeden Fall verhindern und bereits nach 60. Minuten als Sieger vom Eis gehen.

Die 59. Minute beginnt und der EHCWN startet zu einem weiteren Angriff. Der Puck wird Richtung Tor gebracht, dort kann Neuzugang Marco Kurzbein zum alles Entscheidenden 4:3 einschieben. Frenetischer Jubel auf der Bank und der Tribüne trugen das Heimteam nunmehr förmlich über die letzten Sekunden des Spiels. Die Sensation ist perfekt und der EHCWN schlägt den Gegner aus Schaffhausen.

Nach den bevorstehenden Meisterschaftspielen am Mittwoch in Weinfelden und am Sonntag in Frauenfeld steht nun bereits der 4. Runden Gegner im Cup fest. Den EHCWN erwartet ein Showdown gegen den SC Herisau aus der 1. Liga. Das Spiel findet am Mittwoch 21. November in Frauenfeld statt. Spielbeginn ist um 20:00.