EHC Wilen-Neunforn – SC Herisau 10:4 (1:0|5:3|4:1)

Sa, 24. November 2018, 20:15, Kunsteisbahn Frauenfeld, 43 Zuschauer

Lockerer Heimsieg gegen den SC Herisau

Nach der knappen Niederlage am Mittwoch im Cup, gegen die erste Mannschaft des SC Herisau (1. Liga), ging es für die Mannschaft des EHC Wilen-Neunforn in der Meisterschaft weiter.

Das Spiel begann aus Sicht der Hausherren äusserst vielversprechend. Wilen-Neunforn hatte das Spielgeschehen von Anfang an unter Kontrolle. Nach 1 Minuten und 34 Sekunden schoss Häusermann auf Zuspiel von M. Schoop bereits das erste Tor an diesem Abend. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels spielte nur eine Mannschaft und das war der EHC Wilen-Neunforn. Umso erstaunlicher war es, dass man trotz der zahlreichen Möglichkeiten nur mit einem Tor Vorsprung in die erste Drittelspause ging.

Die Gastgeber starteten mit einem Powerplay ins zweite Drittel. Dieses konnte nach gerade einmal 48 Sekunden, nach einer schönen Passkombination, durch Hiller zum 2:0 verwertet werden. Der SC Herisau kam nun besser ins Spiel und erzielte in der 22. Minute den Anschlusstreffer zum 2:1 und drei Minuten später den Ausgleich zum 2:2. Nun waren es wieder die Hausherren, welche das Spieldiktat an sich rissen. In der 27. Minute schoss P. Bucher, auf Zuspiel von Hiller und Schudel, das 3:2. Weitere 2 Minuten später erhöhte A. Schoop, mit einem Handgelenkschuss ins hohe Eck, auf 4:2. Doch auch dieser Doppelschlag hielt den SC Herisau nicht davon ab weiter zu kämpfen. Schnelli schoss, mit seinem dritten Tor an diesem Abend, die Gäste wieder bis auf ein Tor heran. Aber auch auf dieses Tor hatte der EHCWN die passende Antwort parat. P. Bucher in der 32. und S. Hiller in der 39. Minute erhöhten das Score auf 6:3. Mit diesem Spielstand ging es in die zweite Drittelspause.

Auch im Schlussdrittel kamen die Hausherren besser aus der Kabine. Nach zahlreichen Chancen verwertete Häusermann ein Zuspiel von M. Schoop zum 7:3. Fünf Minuten später war es P. Bucher, welcher mit seinem dritten Treffer an diesem Abend zum 8:3 einschoss. Das 9. Tor des EHCWN erzielte Sackmann rund 10 Minuten vor Schluss. Das Spiel war bereits entschieden, doch kamen nochmals Emotionen hoch, als der Schiedsrichter eine Strafe gegen den EHCWN pfiff. In der Folge mussten Sackmann und Hiller auf die Strafbank. Zusätzlich wurde auch Coach Jürg Wiesmann von den Unparteiischen auf die Tribüne verwiesen. So konnte der SC Herisau in doppelter Überzahl spielen und schoss das 4:9. Den Schlusspunkt setzte Guarisco mit dem Stängeli zum 10:4 Schlussstand.

Das nächste Spiel findet am Do, 29. November 2018, um 20:00 Uhr, in Illnau-Effretikon statt.