SC Herisau – EHC Wilen-Neunforn 3:5 (0:1|2:2|1:2)

Sa, 9. Februar 2019, 17:30, Sportzentrum Herisau, 45 Zuschauer

Nach der letzten, unnötigen Niederlage gegen EHC Crocodile Flyers, waren 3 Punkte gegen SC Herisau Pflicht. “Wenig Strafen und als Team gemeinsam zum Sieg”, mit dieser Einstellung gingen wir in dieses Spiel. Die Herisauer kamen mit sehr viel Tempo und härte aus den Katakomben. Diese Härte zog sich durch das gesamte Spiel, weshalb es viele kleine Strafen gab. Im ersten Drittel spielten wir in der Defensive sehr Stabil.  A. Schoop schoss uns in Minute 8 mit seinem 10. Saisontor in Führung. Mit diesem Resultat gingen wir in die erste Drittelpause.

In Minute 23. erzielte M. Schoop seinen 14. Meisterschaftstreffer zur 2:0 Führung. Den Schwung konnten wir leider nicht mitnehmen, und fielen wieder in unser altes Fahrwasser. Viele kleine Strafen, Diskussionen mit dem Schiedsrichter und schlechtes Stellungsspiel ermöglichten dem Heimteam den Anschlusstreffer zu erhielten. In der 37. Minute verwertete T. Bucher seinen eigenen Abpraller und brachte uns so 3:1 in Führung. 15 Sekunden vor Drittelsende schoss der SC Herisau wieder den Anschlusstreffer. Mit einem erneut knappen Vorsprung von 2:3 gingen wir in die zweite Drittelpause.

Häusermann und A. Bucher brachten uns kurz nach der Pause mit zwei schönen Toren die beruhigend scheinende 2:5 Führung. Mit ein paar kleinen Strafen brachten wir uns dann wieder selbst in Bedrängnis. Der SC Herisau konnte jedoch nur noch auf 3:5 verkürzen was zugleich das Endresultat war.