EHC Wilen-Neunforn – EHC Lenzerheide-Valbella 5:3 (3:1|1:2|1:0)

Sa, 23. Februar 2019, 20:15, KEB Frauenfeld, 101 Zuschauer

Der EHC Wilen-Neunforn wollte sich mit einem Sieg im letzte Meisterschaftsspiel bei allen Zuschauern, Sponsoren, dem Fanclub und auch der, durch den Gemeindepräsidenten vertretenen, Gemeinde Neunforn für die tolle Unterstützung während der gesamten Saison 2018/2019 bedanken. Als Einstimmung auf das letzte Meisterschaftsspiel der Saison, organisierte der Vorstand in der VIP-Lounge ein Apéro für die geladenen Gäste. Coach Wiesmann liess es sich nicht nehmen, die Gäste persönlich willkommen zu heissen, um anschliessend ein paar taktische Informationen preis zu geben. Der 5. Tabellenrang des EHCWN war bereits vor dem Spiel klar, jedoch hatte die Gäste durchaus etwas zu verlieren. Sofern – wie erhofft – keine Punkte ins Bündnerland gehen, würde die Tordifferenz über die Playoff-Teilnahme des EHC Lenzerheide-Valbella entscheiden. Der taktische Rahmen war somit gegeben: Dem läuferisch und technisch starken Gegner soll wenig Platz und Zeit geben werden und mit direktem Zug aufs Tor sollen erfolgreichen Abschlüssen ermöglicht werden. Top motiviert und mit 17 Feldspielern, startete der EHCWN ins 1. Drittel. Bereits nach dem ersten Einsatz war das Spiel lanciert. Schnelle und direkte Passkombinationen ergaben ersten Torchancen für das Heimteam. In seinem ersten Einsatz, wurde Simon Häusermann von Matthias Schoop in der neutralen Zone lanciert, um sogleich in Richtung des gegnerischen Drittels weiter zu stürmen. Scheibe aufs Tor bringen, dachte sich Simon und dies zurecht, denn die Scheibe fand den Weg tief und schnell unter den Schonern des gegnerischen Torhüters ins Tor. Weiterhin ging das Spiel schnell hin und her. Es war eben diese Schnelligkeit von Lenzerheide die in der 5. Minute zum zwischenzeitlichen Ausgleich führte. Die Scheibe wurde von der Seite in den Slot gespielt und dort unhaltbar zum 1:1 eingeschoben. Nun galt es wieder die Nähe zum Gegner zu suchen um so die Spielkontrolle wieder an sich zu reissen. Zwei weitere positive Aktionen der ersten Linie führten zum 3:1 Vorsprung nach Ende des 1. Drittels. Bei Tore wurden durch Matthias Schoop erzielt.

Für das 2. Drittel stand auf der To-Do-Liste “weiterhin viel laufen und den Druck aufs gegnerische Tor aufrecht erhalten”. Doch mit der trügerischen Sicherheit des Zwei-Tore-Vorsprungs im Rücken, liess die Konzentration im Spiel des EHCWN nach und auch im Powerplay lief es nicht wunschgemäss. Dies hatte zur Folge, dass die Gäste zwei Tore erzielten und es somit 3:3 unentschieden stand. Aufwachen und wieder konzentriert an die Arbeit gehen, war nun gefragt! Alain Bucher erzielte nach einer sehenswerten Passkombination über Andy Schoop und Simon Häusermann den erneuten 4:3 Führungstreffer mit dem man auch in die 2. Drittelspause ging.

Keine unnötigen Strafen und weiterhin schnelles Hockey, dies die Devise für das Schlussdrittel. Durch etliche sensationelle Paraden verwaltete uns Torhüter Daniel Dietschweiler den gefährlichen 1 Tore Vorsprung. Mit dem 5:3 in der 48. Minute durch Tobias Bucher und weiteren guten Unterzahlsituationen war das 3. Drittel schnell um und der Sieg im letzte Meisterschaftsspiel der Saison 2018/2019 Tatsache. Mit einer kalten Platte und kühlen Getränken, gesponsert von der Gemeinde Oberneunforn und Chopfab Winterthur, feierte man den Abschlusssieg zusammen mit dem Fanclub in der Garderobe.

Fazit Saison 2018/2019

Wir dürfen mit dem 5. Platz sicherlich zufrieden sein. Die fehlenden 8 Punkte, um in die Playoffs zu kommen, hätten wir mit Vollbestand und Cleverness erarbeiten können. Es ist nicht das Ziel in der 2. Liga spielen zu können, sondern die Playoff-Atmosphäre zu geniessen. Auch muss die Spielerplanung realistisch sein und es soll weiterhin jeder (auch junge Spieler) bei uns mitspielen können.

Der EHCWN bedankt sich bei allen, die auf irgendeine Weise den EHC Wilen-Neunforn unterstützt und weiter gebracht haben.