News & Events

News

Events

Matchberichte der aktuellen Saison

EHC Illnau-Effretikon – EHC Wilen-Neunforn 6:7 (1:1|3:4|2:2)

So, 29. November 2018, 20:00, Kunsteisbahn Frauenfeld, 35 Zuschauer Mit Müh und Not zum Sieg Am Donnerstagabend spielte der EHCWN auswärts gegen Illnau-Effretikon. Wie so oft erweisen sich Auswärtsspiele unter der Woche als nicht so ganz einfach, da man direkt von der Arbeit ans Spiel gehen muss und es immer schwierig ist das komplette Kader zusammenzutrommeln. Mit nur 13 Spieler trat der EHCWN an, um wichtige 3 Punkte zu holen und damit weiterhin im Rennen um einen Play-Off Platz mitmischen zu können. Die Spieler des EHCWN fanden in den ersten Minuten nicht so richtig ins Spiel und waren ein wenig überrascht vom Tempo der Heimmannschaft. Im Tor des EHCWN, musste Dietschweiler in der Startphase bereits viele Chancen der Heimmannschaft zu Nichte machen, da oft die Abstimmung zwischen Verteidigung und Sturm nicht stimmte. Der EHCWN fand langsam ins Spiel und erarbeitet sich gute Chancen, welche aber nicht genutzt wurden. In der 18. Spielminute erzielte Illnau das 1:0 – nicht ganz unverdient, aber es hielt auch nicht lange. Nur gerade 35 Sekunden später schoss T. Bucher, auf Zuspiel von P. Bucher, das 1:1. Mit diesem Resultat ging man in die erste Pause. Trainer Jürg war nicht zufrieden und machte dies in der Garderobe auch allen bewusst. Nun wussten die Spieler, dass sich im 2. Abschnitt etwas ändern muss. Der EHCWN startete deutlich besser ins 2.Drittel und konnte bereits in der 24. Spielminute das 1:2 durch P. Bucher, auf Zuspiel von A. Schoop, bejubeln. Nur 2 Minuten später schoss T. Bucher, nach einem herrlichen Solo startend in der eigenen Zone, das 1:3. Es machte den Anschein als ob der EHCWN nun alles... mehr lesen

EHC Wilen-Neunforn – SC Herisau 10:4 (1:0|5:3|4:1)

Sa, 24. November 2018, 20:15, Kunsteisbahn Frauenfeld, 43 Zuschauer Lockerer Heimsieg gegen den SC Herisau Nach der knappen Niederlage am Mittwoch im Cup, gegen die erste Mannschaft des SC Herisau (1. Liga), ging es für die Mannschaft des EHC Wilen-Neunforn in der Meisterschaft weiter. Das Spiel begann aus Sicht der Hausherren äusserst vielversprechend. Wilen-Neunforn hatte das Spielgeschehen von Anfang an unter Kontrolle. Nach 1 Minuten und 34 Sekunden schoss Häusermann auf Zuspiel von M. Schoop bereits das erste Tor an diesem Abend. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels spielte nur eine Mannschaft und das war der EHC Wilen-Neunforn. Umso erstaunlicher war es, dass man trotz der zahlreichen Möglichkeiten nur mit einem Tor Vorsprung in die erste Drittelspause ging. Die Gastgeber starteten mit einem Powerplay ins zweite Drittel. Dieses konnte nach gerade einmal 48 Sekunden, nach einer schönen Passkombination, durch Hiller zum 2:0 verwertet werden. Der SC Herisau kam nun besser ins Spiel und erzielte in der 22. Minute den Anschlusstreffer zum 2:1 und drei Minuten später den Ausgleich zum 2:2. Nun waren es wieder die Hausherren, welche das Spieldiktat an sich rissen. In der 27. Minute schoss P. Bucher, auf Zuspiel von Hiller und Schudel, das 3:2. Weitere 2 Minuten später erhöhte A. Schoop, mit einem Handgelenkschuss ins hohe Eck, auf 4:2. Doch auch dieser Doppelschlag hielt den SC Herisau nicht davon ab weiter zu kämpfen. Schnelli schoss, mit seinem dritten Tor an diesem Abend, die Gäste wieder bis auf ein Tor heran. Aber auch auf dieses Tor hatte der EHCWN die passende Antwort parat. P. Bucher in der 32. und S. Hiller in der 39. Minute erhöhten das... mehr lesen

CUP: EHCWN – SC Herisau (1. Liga) 4:6 (2:1|0:1|2:4)

Mi, 21.11.2018, 20:00, Kunsteisbahn Frauenfeld, 167 Zuschauer Bittere 4:6 Niederlage in der 4. Runde der Cup-Qualifikation Die im Voraus in diversen Medien als Plauschtruppe abgestempelte Mannschaft EHC Wilen-Neunforn hat dem haushohen Favorit aus Herisau (1. Liga) alles abverlangt. Das Team von Cheftrainer Wiesmann zeigte vor 167 Zuschauer eine herausragende Partie und war sehr, sehr nahe an der Cup- Sensation dran. Die Entscheidung zu Gunsten des SC Herisau fiel erst in der 55. Minute. Die mit Spannung erwartete Cup-Partie zwischen dem EHC Wilen-Neunforn und dem SC Herisau begann von Anfang an furios. Der SC Herisau erzielte bereits in der 2 Minute den Führungstreffer, was der EHC Wilen-Neunforn so lange wie möglich hatte vermeiden wollen. Der Gastgeber reagierte aber souverän und war weder geschockt noch wurde er vom oberklassigen Gegner überfahren. Der EHC Wilen-Neunforn nahm das höhere Tempo des Gastes an und übernahm zeitweise sogar die Kontrolle über das Spiel. Philipp Bucher nach einem perfekten Zuspiel von Marco Kurzbein, in doppelter Überzahl in der 12., und Tobias Bucher auf Pass von Philipp Bucher, in der 14. Minute, brachten den EHC Wilen-Neunforn mit einem Doppelschlag verdient in Führung. Der SC Herisau wirkte schockiert und es schien als ob dessen Spieler kein Bein vor das andere zu stellen wussten. Mit einer derart energischen Gegenwehr hatte wohl keiner beim SC Herisau gerechnet. Dieser suchte nun vehement den Ausgleichstreffer, doch der Gastgeber stemmte sich souverän dagegen und ging mit einer verdienten Führung in die erste Pause. Nach dem Pausentee erwischte wiederum der SC Herisau den besseren Start und kam in der 24. Minute zum Ausgleich. Nach dem Ausgleich flachte die Partie etwas ab. Die beiden... mehr lesen

EHCWN – EHC Uzwil 7:1 (1:0|5:0|1:1)

So, 18.11.2018, 17:00, Kunsteisbahn Frauenfeld, 95 Zuschauer Gute Chancenauswertung als Vorbereitung auf den Cup-Knüller am kommenden Mittwoch Beide Teams starteten konzentriert in die Partie und sehr schnell wurde klar, dass sich die beiden Teams in diesem Spiel nichts schenken werden. Als erstes kam der EHC Uzwil zu guten Chancen, doch Dietschweiler im Tor der Einheimischen machte sie alle zunichte. Es dauerte fast 16 Minuten bis der EHCWN zum ersten Mal gefährlich vor dem Tor der Uzwiler auftauchte. Auf Pass von P. Bucher ließ sich Huber nicht zweimal bitten und versenke den Puck im Tor. Trotz weiterer Chancen auf beiden Seiten ging es mit der knappen Führung in die erste Pause. Im zweiten Drittel war es erneut der EHC Uzwil welcher zu Beginn versuchte den Ausgleich zu erzwingen. Doch auch in dieser Phase des Spiels war es erneut Dietschweiler der den Gegner zum Verzweifeln brachte. Nach 5 – eher hektischen – Startminuten, setzte der Gastgeber zu einer Galavorstellung an und erzielte zwischen der 26. Und 38. Minute gleich fünf Tore. Eines davon in Unterzahl und eines mittels Penalty. Es trafen Hiller und Bucher je einmal und Häusermann durfte sich gleich dreimal in die Torschützenliste eintragen lassen. Trotz des klaren Rückstandes, gaben die Uzwiler nicht auf und kämpften unerbittlich weiter. Bis zur zweiten Pause ereignete sich jedoch nichts mehr. Auch im letzten Drittel stemmten sich die Gäste gegen die drohende Niederlage, dies obschon sie bereits am Vortag ein Meisterschaftsspiel bestritten haben, und kamen immer wieder gefährlich in die Zone des EHCWN. Doch auch weiterhin konnten sie das Abwehrbollwerk um Dietschweiler nicht bezwingen. Es war erneut P. Bucher welcher in der 46.... mehr lesen

EHC Crocodile Flyers – EHCWN 7:6 nV (0:1|3:4|3:1|1:0)

Mi, 14.11.2018, 20.45 Uhr, Kunsteisbahn Weinfelden (Güttingersreuti), 47 Zuschauer Knappe Niederlage in der Verlängerung Am Mittwoch spielte der EHCWN auswärts in Weinfelden gegen den EHC Crocodile Flyers, welcher – mit nur einem Zähler mehr auf dem Konto – knapp vor EHCWN klassiert war. Nach der Cup Sensation, vom letzten Samstag gegen den Oberklassigen EHC Schaffhausen, wollte der EHCWN an die guten Leistungen anknöpfen und von Beginn ein hohes Tempo einschlagen. Der Start ins Spiel verlief jedoch eher harzig. Es schien als wären die Beine vom letzten Spiel noch etwas schwer. So kam es, dass der EHCWN schon in den ersten 11 Minuten zwei Mal in Unterzahl antreten musste. Nach einer intensiven Startphase, in welcher die Krokodile aus Weinfelden sehr druckvoll agierten, kam der EHCWN immer besser ins Spiel und konnte in der 17. Spielminute durch einen satten Schuss unter die Latte durch Peter Hauser die Führung realisieren. Im weiteren Verlauf der ersten 20 Minuten kam es auf beiden Seiten zu Torchancen. Yannick Amhof, der das Tor des EHCWN hütete, war es zu verdanken, dass man mit dieser knappen Führung in die erste Pause gehen konnte. Im zweiten Drittel war es Henri Kappenthuler, der mit einer schönen Einzelleistung, den Ausgleich erzielen konnte. Dieses Tor war ein Weckruf für die Mannschaft von Headcoach Jürg Wiesmann. Durch Kampf und Einsatz fand man zurück ins Spiel. EHCWN Captain Alain Bucher konnte in der 29. Minute ein herrliches Zuspiel von Raphael Oberholzer zur erneuten Führung verwerten. Nur gerade 70 Sekunden später erhöhte Philipp Bucher zum Zwischenstand von1:3. Der sicher geglaubte Vorsprung war nicht von langer Dauer. Mike Bischoff und wenig später Kevin Ramsauer durchbrachen... mehr lesen

CUP: EHCWN – EHC Schaffhausen 4:3 (0:2|0:0|4:1)

Sa. 10.11.2018, Kunsteisbahn Frauenfeld, 102 Zuschauer Sensation! Der EHCWN bodigt mit Kampf und Willenskraft den oberklassigen EHC Schaffhausen (2. L) Nach dem klaren Verdikt gegen die ZSC Lions II, war die Vorfreude auf die 3. Cup-Runde gross. Der EHCWN ist im Vorjahr bereits knapp am 2. Liga Team aus Chiasso gescheitert und wollte es in diesem Jahr gegen Schaffhausen besser machen. Das Team um Trainers Jürg Wiesmann musste vor dem Spiel nicht mehr speziell motiviert werden. Man hat schnell gemerkt, dass jeder Spieler fokussiert und heiss auf das Spiel war. Zu Beginn des Spiels, hatte der EHCWN Mühe mit dem hohen Tempo des Gegners. Dies wurde aber schnell abgelegt und man spielte gut mit. Nach überstandenem Unterzahlspiel konnten die Schaffhauser in der 11. Minute durch Ronaldo Niggli mit 1:0 in Führung gehen. Was zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient war. Gut eine Minute später erzielte Roman Schneider das 2:0 für die Gäste. Der EHCWN liess den Kopf nicht hängen und kämpfte weiter und erarbeitet sich im weiteren einige gute Chancen, diese wurden noch nicht mit Toren belohnt. Auch in Überzahl konnte der Anschlusstreffer nicht erzwungen werden und somit stand es nach dem 1. Drittel 0:2 für die Oberklassigen aus Schaffhausen. In der Garderobe fand der Trainer des EHCWN die richtigen Worte für sein Team. Man solle weiterkämpfen und an die Chancen glauben. Man habe im ersten Drittel schon viel richtig gemacht und konnte mit einem guten Unterzahlspiel und einer bestechenden Leistung des Torhüters Daniel Dietschweiler nur mit zwei Toren Unterschied in die Pause gehen. Der EHCWN startet mit einem Mann weniger ins Mitteldrittel und musste sich zuerst wieder in Unterzahl... mehr lesen

EHCWN- EHC Dübendorf II 5:2 (2:0|1:2|2:0)

So, 04.11.2018, 20.00 Uhr, Kunsteisbahn Frauenfeld, 48 Zuschauer 3 Punkte geholt ohne zu überzeugen Nach der hochverdienten Cupqualifikation für die 3. Runde von vor einer Woche, galt es in der Meisterschaft wieder ernst. Nach den zwei Niederlagen gegen St. Gallen und Wetzikon, war natürlich Wiedergutmachung angesagt. Da kam der Tabellenletzte EHC Dübendorf wie gerufen für die Jungs des EHCWN. „Aufgepasst meine Herren“, warnte Trainer Jürg Wiesmann seine Mannschaft bei der Garderobenansprache, das heutige Spiel darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Rund 50 Zuschauer in der Frauenfelder Eishalle warteten gespannt auf das erste Bully. Das mit 15 Mann, also 3 kompletten Linien agierende Heimteam, versuchte den Gegner sofort mit seiner berühmt berüchtigten Offensive zu überfahren. So kam die neu formierte 1. Sturmlinie (Schoop, Schoop, Hiller) auch gleich zu einer hervorragenden Goalchance, welche aber vom gegnerischen Torhüter mit einem „Big Save“ zunichte gemacht wurde. Der Gegner aus Dübendorf liess sich von diesem kurzen Startfurioso aber nicht beeindrucken und stürmte seinerseits drauflos. Die, am heutigen Abend nicht immer sattelfeste, Verteidigung des EHCWN, konnte sich dann ihrerseits bei Torhüter Daniel Dietschweiler bedanken. Er zeigte sich verantwortlich, dass man nicht schon früh in Rückstand geriet. Das Spiel ging im 1. Drittel munter hin und her, mit Chancen hüben und drüben. Dank eines Slapshot-Tors von Verteidiger Lukas Schudel, einer exzellenten Einzelleistung von Stürmer Matthias Schoop und diversen Glanzparaden von Torhüter Daniel Dietschweiler, konnten die Thurgauer mit einer 2:0 Führung in die Pause gehen. Wer nun erwartete, dass der EHCWN aus einer guten Defensiven heraus versuchte den Vorsprung sicher zu halten und nach Möglichkeit auszubauen, der täuschte sich. So war es immer wieder der... mehr lesen

CUP: EHCWN – ZSC Lions II 16:3 (10:0|3:0|3:3)

Sa 27.10.2018, Eishalle Frauenfeld, 82 Zuschauer Klarer Sieg des EHCWN im CUP-Zweitrundenqualifikationsspiel gegen die ZSC Lions II Die Herren des EHCWN waren hoch motiviert und konnten wieder auf ausreichend Personal zählen, dies war im letzten Meisterschaftsspiel leider noch nicht der Fall. Der EHCWN legte einen Blitzstart hin. Bereits nach 4 Spielminuten steht es 4:0 für die Heimmannschaft. Das Schaulaufen ging bis Ende des 1. Drittels im gleichen Stile weiter und der EHCWN konnte einen vorentscheidenden Vorsprung von 10:0 heraus spielen. Die Hausherren agierten im 2. Drittels ein wenig verhaltener und erzielten nur noch drei weitere Tore. Die ZSC Lion II hatten bis dato kein Rezept gefunden um dem scheinbar übermächtigen EHCWN das Wasser zu reichen. Im letzten Drittel gestaltet sich die Partie dann etwas ausgeglichener und es schien als ob sich das bisher übermächtige Heimteam etwas auf den Lorbeeren ausruhen würde. So war es logisch, dass das Gastteam Aufwind verspürte und bereits nach einer Minute die ersten beiden Treffer erzielen konnte. Dieser Blitzschlag liess die Herren des EHCWN wieder erwachen und sie rissen das Spieldiktat mehrheitlich wieder an sich. Letztlich verdient und über weite Strecken souverän, schickte der EHCWN die ZSC Lions II mit einer Packung von 16:3 nach Hause. Dem EHCWN gelang durch diesen Sieg ein hervorragender Start in die CUP Qualifikation. Wir bedanken uns für die zahlreich angereisten Zuschauer (mit Trommel), welche für eine super Stimmung sorgten. Bereits am kommenden Sonntag geht es weiter. Der EHCWN spielt dann in der Meisterschaft zu Hause gegen den EHC Dübendorf. Wir hoffen weiter auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung durch unsere treuen... mehr lesen

EHC Wetzikon – EHCWN 6:3 (1:0|3:2|2:1)

Sa, 20.10.2018, 20.00 Uhr, Kunsteisbahn Wetzikon, 27 Zuschauer Niederlage in zahlenmässiger Unterlegenheit gegen einen Tabellennachbarn Der EHCWN trat am Samstagabend auswärts in Wetzikon mit etwa 10 Minuten Verspätung gegen den EHCW an, da die 1.-Liga-Partie – die unmittelbar vor diesem Spiel stattfand – in die Verlängerung gegangen war. Natürlich hoffte die Mannschaft aus dem Thurgau, dass sie es mindestens so gut machen würde, wie die Gastmannschaft vor ihr, zumal beide Teams nach je vier Spielen punktgleich waren. Dass das Unterfangen aber ein schwieriges werden würde, zeigte schon der Blick auf die Spielerbänke. Während auf der Seite der Wetziker drei komplette Blöcke sassen, waren es auf der Gästebank nur gerade elf Feldspieler. Der Start in die Partie glückte dann auch nicht wirklich. Bereits nach 33 Sekunden musste Remo Huber wegen eines Beinstellens auf die Strafbank. Der EHC Wetzikon nutzte diese Gelegenheit und ging mit 1:0 in Führung. Der Rest des ersten Drittels verlief, abgesehen von je einer Strafe auf beiden Seiten, relativ ereignislos. Zwar dominierte am Anfang des Drittels die Heimmannschaft, die Gäste fanden aber allmählich ins Spiel, nicht zuletzt auch wegen einer insgesamt sehr guten Leistung ihres Torhüters (Daniel Dietschwiler). Nach der ersten Drittelspause startete der EHCWN erneut unglücklich. Mit Treffern in der 26. und 28. Minute zog der EHCW auf 3:0 davon. In der 31. Minute kassierte Simon Hiller eine 2-Minuten-Strafe wegen Haltens, die er nicht nachvollziehen konnte. Als er dies dem Schiedsrichter mitteilte, erhielt er obendrauf auch noch 2 Minuten wegen unsportlichen Verhaltens. Als dann auch prompt das 4:0 folgte, stellte sich die Gäste-Fankurve auf eine Kanterniederlage ein. Kaum wieder auf dem Spielfeld zurück – offenbar hatte... mehr lesen

EHCWN – HC Eisbären 5:9 (3:3|1:4|1:2)

Sa. 13.10.2018 Kunsteisbahn Frauenfeld, 92 Zuschauer Spitzenkampf gegen den Tabellenersten HC Eisbären (St.Gallen) Nach einem sehr erfolgreichen Saisonstart des EHCWN, kam es am Samstagabend zum ersten spannenden Duell mit den ebenfalls Verlustpunktlosen Eisbären. Der Start ins Spiel gelang den Eisbären besser und bereits nach drei Minuten war man schon im Hintertreffen. Aus der Ruhe brachte dies die erfahren Mannschaft aus Wilen-Neunforn aber nicht. Man zog langsam sein Spiel auf und konnte mit drei Toren in knapp drei Minuten das Spiel drehen. Leider musste man durch unnötige Strafen kurz darauf in Unterzahl spielen, was der Gegner eiskalt auszunützen wusste. Mit einem Tor Rückstand ging es in die erste Drittelspause. Das Bild glich bei Wiederanpfiff dem Startdrittel. Die Eisbären konnten wieder vorlegen. Danach machten sich die Schiedsrichter bemerkbar und es konnte zu fast keinem Zeitpunkt mehr 5 gegen 5 gespielt werden. Das Powerplay der Gäste erwies sich sehr effektiv und so stand es zur zweiten Pause bereits 4:7 für die Eisbären. Auch im dritten Drittel kassierte man gleich zu Anfang ein Tor. Einige Spieler des EHCWN waren genervt und konnten Ihren Frust auf dem Eis nicht zurückhalten. Dies endete leider in je einer Matchstraffe für Philipp und Tobias Bucher, welche somit zumindest im nächsten Spiel gesperrt sein werden. Mit 14 kleinen Strafen, zwei Matchstrafen und einer 10-Minuten Disziplinarstrafe (Alain Bucher), kann kein Spiel gewonnen werden, schon gar nicht gegen den Tabellenleader. Dies muss sich ändern und die Mannschaft kann am nächsten Samstag auswärts gegen Wetzikon zeigen, dass man es besser... mehr lesen

EHC Uzwil – EHCWN 1:11 (1:4|0:3|0:4)

So 07.10.2018, KEB Uzehalle, Niederuzwil SG, 57 Zuschauer Untermauerung der Ambitionen nach Kantersieg des EHC Wilen-Neunforn’s gegen den EHC Uzwil. Nach dem erfolgreich gestalteten Saisoneröffnungsspiel mit dem Sieg gegen den EHC Winterthur, bekamen es die Mannen um Coach Jürg Wiesmann, mit dem EHC Uzwil zu tun. Eine Mannschaft, welche die Neunformer in der Vergangenheit immer wieder vor Probleme stellte. So auch zu Beginn dieser Begegnung. Die Thurgauer wirkten nicht ganz bei der Sache, Fehlpässe dominierten die ersten Minuten und die erste Strafe, wie auch der erste Treffer der Uzwiler folgten prompt. Diese ersten zwei Minuten kamen einem Weckruf gleich, denn fortan dominierte der EHCWN das Spielgeschehen nach Belieben. Nur eine knappe Zeigerumdrehung später, vollendete Peter Hauser eine Kombination der Neunformer zum Ausgleich. Penalty in der 7.Minuten; Matthias Schoop erzielte damit die erstmalige Führung. Mit dem Wind im Rücken, erhöhte Andi Schoop mit 2 Toren nach jeweiliger Vorarbeit der Gebrüder Bucher. Im gleichen Tempo ging es weiter. Wiederum Matthias Schoop und Tobias Bucher stellten das Skore bei Spielhälfte auf beruhigende 5 Tore Unterschied. Kurz vor Drittelsende, nach einer wunderbaren Kombination durch die ganze Mannschaft der Neunformer, schoss Andi Schoop mit seinem persönlich 3. Treffer der Partie, seine Farben mit 1:7 in Front. Philipp Bucher stellte in der 41.Minute gar auf 1:8 und nur 2 Minuten später erzielte Matthias Schoop nach magistraler Vorarbeit von Simon Bührer einen weiteren Treffer. Das Stängeli machte Alain Bucher voll, ehe Simon Häusermann zum Schlussresultat von 1:11 traf. Alles in Allem war dies eine sehr starke Leistung des EHC Wilen-Neunforn, obschon die Gegenwehr der Uzwiler nicht allzu vehement ausfiel. Am nächsten Samstag folgt dann ein richtiger Gradmesser, wenn... mehr lesen

EHC Winterthur – EHCWN 5:7 (1:1|3:2|1:4)

So 30.09.2018, Zielbau Arena, Winterthur ZH, 71 Zuschauer Gelungener Auftakt für den EHC Wilen- Neunforn Im ersten Spiel nach dem Aufstieg in die 3. Liga startete der EHC Wilen – Neunforn etwas nervös in die Partie. Der Gastgeber aus Winterthur drückte dem Spiel in der Anfangsphase den Stempel auf und setzte den EHCWN gehörig unter Druck. Das 1:0 in der 12 Minute durch Sven Kühni war die logische Folge. Nach und nach gewöhnte man sich an das höhere Tempo und konnte seinerseits gute Möglichkeiten herausspielen. Matthias Schoop – mit einem satten Schuss von der blauen Linie – glich die Partie in der 17. Minute in Überzahl aus. So konnte man mit einem guten Gefühl in die erste Drittelspause. Der Start ins 2. Drittel begann ausgeglichen und auf beiden Seiten vereitelten die Torhüter ausgezeichnete Chancen. Eher gegen den Spielverlauf, ging der EHC Winterthur in der 28. Minute wieder in Führung. Philipp Bucher – mit einer eingeübten Bully-Variante – in der 31. Minute sowie Matthias Schoop – mit einer herrlichen Einzelleistung – in der 31. Minute drehten die Partie aber postwenden und brachten so die Gäste erstmals in Front. Mit dieser Führung im Rücken, spielte der EHCWN etwas fahrlässig. Scheibenverluste, schlechte Entscheidungen und Passivität brachten den Gastgebern wieder Energie und ebneten diesen den Weg zurück ins Spiel. Nur gerade 5 Minuten brauchte der Gastgeber um die erstmalige Führung des EHCWN wettzumachen und seinerseits mit einem Doppelschlag wieder in Führung zu gehen. In dieser Druckphase des EHC Winterthur kam die 2. Drittelspause zum richtigen Zeitpunkt. Der Start ins 3. Drittels verlief perfekt für den EHCWN. Die ausgezeichnete Torhüterleistung, zahlreiche kernige Checks sowie... mehr lesen

 

Matchberichte der Saison 17/18

 

EHC Kreuzlingen-Konstanz – EHCWN 4:5 (0:3|3:0|1:2)

So 18.03.2018, Bodensee-Arena Kreuzlingen, 207 Zuschauer EHC Wilen-Neunforn schreibt Geschichte Der EHC Wilen-Neunforn gewinnt das Finalspiel gegen den EHC Konstanz-Kreuzlingen mit 4:5 und sichert sich somit den Meistertitel in der 4. Liga Region Ostschweiz. Sonntagabend, 16:24 Uhr, Bodensee Arena – es erklingt die Schweizer Nationalhymne! Der EHC Wilen-Neunforn steht im Final der 4. Liga Ost und trifft dort auf den EHC Kreuzlingen – Konstanz. 1 Spiel, 1 Pokal, 1 Ziel – Siegen! Bereits in der Meisterschaft trafen die beiden Teams aufeinander und in beiden Spielen gewann der EHCWN, folglich ging dieser auch leicht favorisiert in die Partie. Die vielen angereisten Zuschauerinnen und Zuschauer machten den Rahmen für dieses Finale perfekt und auch die Herren von Trainer Wiesmann waren wiederum top motiviert und konzentriert. In den ersten Spielminuten kamen beide Mannschaften zu hochkarätigen Chancen. Kreuzlingen-Konstanz scheiterte in den ersten Minuten aber mehrmals an Torhüter Amhof. Nach fast vier Minuten zappelte dann der Puck zum ersten Mal im Gehäuse des Heimteams. Matthias Schoop traf im Alleingang zum 0:1 für Wilen-Neunforn. Das Spiel ging hin und her und es wurde geboten was man sich als neutraler Zuschauer wünscht – Chancen um Chancen… In der 15. Minute jubelte der EHC Wilen-Neunforn zum zweiten Mal. Philipp Bucher passte zu Andy Schoop, welcher dem Torhüter keine Chance liess und das 0:2 markierte. Kurze Zeit später wanderte der Captain des EHCWN auf die Strafbank, anstatt Defensive war aber Offensive angesagt, respektive das schnelle Umschalten von Verteidigung auf Angriff. Alain Bucher gelang dies mustergültig, denn ihm gelang der Shorthander zum 0:3 auf herrliche Vorlage von Matthias Schoop. Trainer Wiesmann gab seinen Mannen in der Pause zu verstehen,... mehr lesen

EHCWN – EHC Dübendorf 10:2 (3:0|5:2|2:0)

So 11.03.2018, KEB Frauenfeld, 175 Zuschauer Der Aufstieg in die 3. Liga ist perfekt Der EHC Wilen-Neunforn feiert! Das Team von Trainer Jürg Wiesmann steigt nach einer fantastischen Leistung gegen den EHC Dübendorf – nach vielen Jahren  – wieder in die 3. Liga auf. Aber zuerst der Reihe nach. Vor dem letzten von drei Masterroundspielen war die Ausgangslage verzwickt. Alle drei Anwärter auf den Gruppensieg hatten mindestens ein Spiel gewonnen und es war somit klar, dass ein Sieg alleine nicht ausreichen würde. Entscheidend wird am Ende auch die Tordifferenz sein. Bis in die Zehenspitzen motiviert betraten die beiden Mannschaften das Eisfeld in Frauenfeld. Der EHC Dübendorf, bis dahin über die ganze Saison Verlustpunktlos(!) war in der Favoritenrolle. Ab dem ersten Bully war klar, dies wird ein harter Fight in welchem jeder Zweikampf entscheidend sein kann. Das erste Drittel begann unglücklich, denn bereits nach zwei gespielten Minuten wanderte Simon Bührer auf die Strafbank. Dank einer soliden Defensive, konnte die erste Unterzahl aber unbeschadet überstanden werden. Dübendorf sah sich danach mehrheitlich mit Abwehrarbeit beschäftig, bis dann deren Hintermannschaft nach rund sechs Minuten zum ersten Mal überwunden wurde. Über Peter Hauser und Matthias Schoop wurde Philipp Bucher bedient, welcher zum 1:0 einnetzte. Drei Minuten später doppelte Matthias Schoop mit einem schönen Solo zum 2:0 nach. In der 10. Minute konnten die Hausherren zum ersten Mal Powerplay spielen und schon zappelte es wieder im Kasten der Dübendorfer. Peter Hauser traf und brachte die toll gefüllte Eishalle in Frauenfeld zum Kochen. Zur ersten Drittelspause stand es zwar bereits 3:0, es war jedoch allen klar, dass hier noch gar nichts entschieden war. Der EHCWN kam... mehr lesen

HC Vallemaggia – EHCWN 4:0 (1:0|1:0|2:0)

Sa 03.03.2018, CS Lavizzara, 6694 Prato-Sornico TI, 65 Zuschauer Am letzten Samstag bestritt der EHC Wilen-Neunforn das zweite Spiel der Masterround gegen den HC Vallemaggia. Drei Stunden vor Spielbeginn sind die Spieler und Fans nach einer langen Carfahrt endlich im Tessin angekommen. Trotz guter Vorbereitung und grosser Motivation konnten, die in der Startphase kreierten, Chancen nicht genutzt werden und so musste der EHC Wilen-Neunforn in der 8. Minute durch Moreno Donati einen kuriosen Gegentreffer zum 1:0 in Kauf nehmen. Nach einem fairen und offenen Schlagabtausch ging es mit einem Tor Rückstand in die erste Pause. Das zweite Drittel war geprägt von vielen weiteren Chancen des EHCWN, leider konnten auch diese nicht verwertet werden. In Überzahl in der 34. Minute kam es zu einem Scheibenverlust an der offensiven blauen Linie, was Elia Nicora vom HC Vallemaggia einen Alleingang auf das Tor von Roman Regenscheit ermöglichte und welcher diesem Sturmlauf nichts entgegenzusetzen hatte. Dies war ein Dämpfer für das Team des EHCWN, sie spielten zu diesem Zeitpunkt mit viel Druck aufs gegnerische Tor und liessen bisher alle Chancen ungenutzt. Mit dem 2:0 Rückstand ging es in das dritte Drittel. Der EHCWN konnte früh mit einem Mann mehr spielen, doch auch diese Überzahl brachte nicht den erwünschten Torerfolg. So kam es wie es kommen musste und der HC Vallemaggia traf in der 49. Minute durch Davide Donati zum 3:0. Der EHCWN gab weiter sein Bestes und versuchte in doppelten Überzahl ein schnelles Tor zu erzielen, wiederum ohne Erfolg. Kurz darauf war es der EHCWN der mit zwei Spieler weniger auf dem Eis agierte. 20 Sekunden vor Ablauf der zweiten Strafe konnte Davide... mehr lesen

EHCWN – HC Limmattal Wings 14:1 (5:1|5:0|4:0)

Sa 24.02.2018, Eishalle Frauenfeld, 118 Zuschauer Am letzten Samstag bestritt der EHCWN das erste Masterround-Spiel (überhaupt) gegen den HC Limmattal Wings. Die Herren des EHCWN waren hoch motiviert und konnten wieder auf ausreichend Personal zählen, dies war bei den letzten beiden Meisterschaftsspielen leider noch nicht der Fall. Der EHCWN legte einen Blitzstart hin. Bereits in der 2. Spielminute konnte Matthias Schoop – der zuerst regelwidrig am erfolgreichen Torschuss gehindert wurde – mittels Penalty zum 1:0 einschieben. Der HC Limmattal hatte aber die passende Antwort und konterte, nur gerade 24 Sekunden später, die sich in der Vorwärtsbewegung befindende Hintermannschaft des EHCWN aus und egalisierte den Spielstand zum 1:1. Danach war der EHCWN die dominierende Mannschaft und konnte bis Drittels Ende auf 5:1 erhöhen. Philipp Bucher gelang dabei sogar ein lupenreiner Hattrick. Das zweite Drittel startete mit einer Strafe gegen den HC Limmattal. Und so waren es erneut die Hausherren, welche durch ein Powerplay-Tor von Lukas Schudel die Führung auf 6:1 ausbauen konnten. Den Wings wurden früh die Flügel gestutzt und auch im weiteren Spielverlauf hatte der HC Limmattal dem scheinbar übermächtigen EHCWN nicht mehr viel entgegenzusetzen. Der EHCWN traf auch in diesem Spielabschnitt munter weiter und erhöhte bis zur Pause auf 10:1. Der EHCWN liess auch im letzten Drittel keine Zweifel aufkommen und kombinierte sich zu vier weiteren, herrlich herausgespielten, Toren. Der Endstand lautete 14:1. Dem EHCWN gelang durch diesen Sieg ein hervorragender Start in die Masterround. Wir bedanken uns für die zahlreich angereisten Zuschauer (Saisonrekord), welche für eine super Stimmung sorgten. Bereits am kommenden Samstag geht es weiter. Der EHCWN ist dann zu Gast beim HC Vallemaggia im Tessin.... mehr lesen

EHC Frauenfeld – ECHWN 3:1 (0:0|1:0|2:1)

Sa 18.02.2018, Eishalle Frauenfeld, 75 Zuschauer Am letzten Samstag bestritt der EHCWN das letzte Spiel der Regular Season gegen den EHC Frauenfeld. Mit Blick auf die aktuelle Tabellensituation standen die Zeichen gut, aber der EHCWN musste mit einem stark dezimierten Team von nur gerade neun Feldspielern antreten. Frauenfeld versuchte von Anfang an das Spiel schnell zu gestalten, während sich der EHCWN vorerst auf die Defensive konzentrierte. Zu Chancen kam, das in der Heimhalle agierende Auswärtsteam, nur durch Kontern. Gegen Ende des ersten Drittels konnte der EHCWN zweimal in Überzahl agieren, aber leider ohne erwähnenswerte Durchschlagskraft. Das zweite Drittel startete mit der ersten Strafe gegen den EHCWN. Martin Hauser musste wegen eines Bandenchecks auf die Strafbank. Auch Frauenfeld gelang es nicht, Profit aus der Überzahlsituation zu schlagen. In der 37. Minute herrschte Chaos vor dem eigenen Tor, worauf es Frauenfeld gelang, das späte 1:0 zu erzielen. Trotz einigen guten Chancen seitens des EHCWN blieb es zur Pause beim 1:0. Anfangs des 3. Drittels bot sich die Chance das Spiel in Überzahl auszugleichen. Doch auch dieser personelle Vorteil konnte nicht genutzt werden und es kam noch schlimmer, denn kurz darauf fiel das 2:0. Auch heftige Interventionen beim Schiedsrichter blieben ungehört, so monierte doch der EHCWN das dem Tor ein “Hoher-Stock” vorausging. Danach lagen die Nerven blank und es folgten unnötige Strafen. Als sich alle ein bisschen beruhigt hatten und die Strafen von der Anzeigetafel verschwunden waren, konnte Simon Bührer, durch gütige Mithilfe des Frauenfelder Torhüters, das Anschlusstor erzielen. Bührer’s Schuss von der Mittellinie wurde vom Torhüter “ausversehen” noch ins Tor gelenkt. Drei Minuten vor Schluss ersetzte der EHCWN den Torhüter durch... mehr lesen

EHC St.Gallen – EHCWN 3:2 (2:0|1:2|0:0)

So. 11.02.2018, Eissportzentrum Lerchenfeld, St. Gallen, 85 Zuschauer Zuerst das Positive: Am Sonntag stand zum ersten Mal Goalie Christoph Fischer für den EHCWN zwischen den Pfosten: “Herzlich willkommen im ersten 4.-Liga-Ernstkampf!”. Die Freude war allerdings nur von kurzer Dauer. Bereits in der 2. Spielminute schoss der EHC St.Gallen – der aktuelle Fünftplatzierte – das frühe 1:0. Das Spiel verlief im Weiteren – abgesehen von drei relativ harmlosen Strafen – verhältnismässig ereignislos. Dann, kurz vor der ersten Pause, erzielte der EHC St.Gallen den zweiten Treffer. Dieser unerwartet deutliche Rückstand musste nun erst einmal verdaut werden… Im zweiten Drittel war eine klare Steigerung nötig. Direkt nach dem Wiederanpfiff war davon Allerdings noch nicht viel zu sehen. Nach nur 46 Sekunden lief der Gegner allein auf den Goalie Christoph Fischer zu und erhöhte zum 3:0. Es folgten drei Strafen gegen den EHC St.Gallen, sodass der EHCWN ca. eine Minute in doppelter Überzahl agieren und gewaltig Druck auf das gegnerische Tor machen konnte. In der 30. Spielminute schob Thomas Müller die Scheibe Alain Bucher zu, der sich alle Zeit der Welt nehmen konnte, um das dramatisch anmassende Score auf 3:1 zu korrigieren. Generell schlugen die Emotionen im zweiten Drittel höher, was zur Folge hatte, dass es erneut zu einer doppelten Überzahl für den EHCWN kam. Diese Chance blieb allerdings ungenutzt, aber immerhin ging es vor dem Tor des EHC St.Gallen immer hektischer zu und her. Der erhöhte Effort wurde mit dem Anschlusstreffer zum 3:2, den Andi Schoop auf Pass von Alain Bucher erzielen konnte, belohnt. So ging der EHCWN mit einer 2:1-Bilanz in die zweite Pause. Der EHCWN startet mit einem Mann auf... mehr lesen

EHCWN – SC Weinfelden 8:5 (2:1|1:1|5:3)

So. 04.02.2018, KEB Frauenfeld, 62 Zuschauer Um 20:00 das 3. Meisterschaftsspiel des EHCWN im Jahre 2018 angepfiffen. Gegner des EHCWN ist der SC Weinfelden, welcher zurzeit auf dem 7. Tabellenplatz klassiert ist. Trotz der beruhigenden Ausgangslage mit Hinblick auf die Tabellensituation, wurde uns von Anfang an nichts Geschenkt. Patrick Guarisco schoss den EHCWN in der 3. Minute in Führung. Das erste Powerplay wurde den Gästen aus Weinfelden ermöglicht, dies aber ohne negative Folgen für das Heimteam. In der 12. Minute glich der SCW wieder aus. In den darauf folgenden Minuten wurden sehr einige Strafen ausgesprochen. Matthias Schoop erhöhte kurz vor Ende des 1. Drittels auf 2:1 im Powerplay. In der 5. Minute des Mittelabschnitts ein weiteres Powerplay für den EHCWN und schon wieder war es Matthias Schoop der die Situation ausnutzte vermochte. Darauf folgte eine Phase im Spiel, welche durch ein unterhaltsames aber uneffektives Hin und Her geprägt war. Nebst Strafen auf beiden Seiten, wechselte der SCW seinen Torhüter zur Spielmitte aus. Einige Latten- und Pfostenknaller waren das Highlight bis zur 34. Minute, als Martin Hauser wegen Behinderung auf die Strafbank geschickt wurde. Die Gäste wussten die Überzahl zu nutzen und verkürzten bereits nach 30 Sekunden im Powerplay auf den Drittels-Endstand von 3:2. In der 6. Minuten des Schlussabschnitts glich der Gegner aus Weinfelden zum 3:3 aus. Das Heimteam brauchte ein paar Minuten den Schock zu verdauen. Das Spiel befand sich in einer sehr kritischen Phase und drohte dem EHCWN zu entgleiten. Doch was dann folgte, würde auch für Sport-Aktuell im Abendfernsehen taugen. Ein Geniestreich der Gebrüder Schoop zum 4:3, als Folge einer beinahe Unmöglichen Passstafette, die beim gegnerischen... mehr lesen

EHCWN – EHC Kreuzlingen-Konstanz 5:4 nV (2:2|1:1|1:1|1:0)

Den Spitzenkampf gegen den Tabellen 2. mit viel Kampf gewonnen So. 21.01.2018, KEB Frauenfeld, 41 Zuschauer Am Sonntag, 21. Januar 2018, kam es in der 4. Liga der Gruppe 4, vor 41 Zuschauern, zum Spitzenkampf zwischen dem EHC Wilen-Neunforn (1.) und dem EHC Kreuzlingen-Konstanz (2.) in der Eishalle von Frauenfeld. Das Spiel war von Anfang an sehr umkämpft und mit vielen harten Zweikämpfen versehen. Bis zum ersten Tor dauerte es jedoch nicht lange. Nach 1:42 Minute schoss der EHC Kreuzlingen das erste Tor an diesem Abend. Nur vier Minuten später erzielte Andi Schoop auf Zuspiel von Philipp Bucher das 1:1.  Raphael Dütsch erhöhte in der 15. Minute auf 2:1 für den EHC Kreuzlingen. In der 19. Spielminute kam es zu einem folgenschweren Foul. Nach einem fairen Check von Georg Lieber (EHC Wilen-Neunforn), riss der betroffene Gegenspieler Lieber zu Boden und fiel anschliessend auf ihn drauf. Lieber blieb mit Schmerzen liegen. Er musste von Teamkollegen vom Eis getragen werden und wurde anschliessend ins Kantonsspital Frauenfeld überführt. Zu diesem Zeitpunkt war noch nichts über die Schwere der Verletzung Liebers bekannt. Der fehlbare Gegenspieler kassierte für dieses Foul lediglich eine 2 Minuten Strafe. Mit einem Mann mehr auf dem Eis schoss Raphael Oberholzer auf Zuspiel von Alain Bucher, 40 Sekunden vor Drittelsende, das zweite Tor für den EHC Wilen-Neunforn. Somit ging es mit 2:2 in die erste Pause. Die Intensität des Spieles nahm auch im zweiten Drittel nicht ab. Es wurden harte aber meist faire Checks auf beiden Seiten ausgeteilt. Nach 23:38 Minuten erhöhte der EHC Kreuzlingen auf 3:2. Nach zahlreichen vergebenen Chancen auf beiden Seiten schoss Philipp Bucher auf Zuspiel von... mehr lesen

EC Wil – EHCWN 2:6 (2:2|0:3|0:1)

So. 14.01.2018, Sportpark Bergholz Wil, 57 Zuschauer Der EC Wil empfing am Sonntagabend den EHC Wilen-Neunforn zum Spitzenkampf. Die Thurgauer hatten dabei die Möglichkeit den Gegner, mit Sicht auf die Tabelle, klar zu distanzieren. Nach nur 3. Minuten im Spiel, enteilte der entfesselt aufspielende Georg Lieber der gesamten Wiler Hintermannschaft und bezwang den Torwart mit einem trockenen Schuss in die linke Torwartecke. Trotz dieses guten Beginns, fand der EHC Wilen-Neunforn nicht zu seinem gewohnten Spiel. Viele gefährliche Konter musste man dem Gegner zugestehen. Nach einem Wechselfehler war es dann auch nicht verwunderlich, dass der EC Wil in der 9. Minuten zum Ausgleich kam. In der 17. Minute hiess es sogar 2:1. Nach einem Abpraller beim Torwart Yannick Amhof, liess die Verteidigung der Neunformer die Wiler gewähren, welche das Geschenk dankend annahmen. Im Stile einer Spitzenmannschaft reagierte der EHC Wilen-Neunforn und nahm das Zepter wieder selbst in die Hand. Nur gut eine Minute später kombinierte sich die 2. Linie vors gegnerische Tor und Alain Bucher verwertete mit einer satten Direktabnahme zum umjubelten Ausgleich. Im 2. Drittel konnte die Neunformer ihre Überlegenheit endlich ausspielen. Aus einer nun soliden Defensive, wurden der EC Wil immer wieder in deren Zone eingeschnürt. Georg Lieber konnte in der 25.Minute in Überzahl die Führung erzielen. Nun ging es Schlag auf Schlag. Keine 2.Minuten später verwertet Martin Hauser einen mustergültigen Konter über Thomas Müller und Philipp Zingg zum 4:2. Liga Topskorer Philipp Bucher brachte seine Farben einige Zeigerumdrehungen später gar mit 3 Toren in Vorsprung. Mit seinem persönlich 3.Treffer an diesem Abend, stellte Georg Lieber auf 6:2 in der 44. Minute und erstickte somit den letzten Funken... mehr lesen

CUP: EHCWN – HC Nivo 14:5 (7:1,4:1,3:3)

Samstag, 06.01.2018 19:30, Eishalle Frauenfeld, 71 Zuschauer Der EHC Wilen-Neunforn bestritt am letzten Samstag das erste Qualifikationsspiel für den Cup 19/20. Als Gegner wurde eine Tessiner-Mannschaft zugelost. Der HC Nivo aus der Leventina spielt in der 3. Liga, somit stand dem EHCWN das Heimrecht zu. Der Gegner aus der italienischen Schweiz reiste mit einem kleinen Team in die Ostschweiz, gerademal neun Spieler und ein Torhüter standen drei kompletten Blöcken aus Neunforn gegenüber. Das erste Drittel begann erst abtastend. Die Tessiner waren mit dem Tempo überfordert, als der der EHCWN in der fünften Minuten durch Alain Bucher das Score eröffnete. Bereits zwei Minuten später erhöhte Andreas Schoop auf 2:0. In Überzahlzahl erzielte der HC Nivo den Anschlusstreffer. Der verdeckte Schuss konnte von Roman Regenscheit nicht gehalten werden. In der besten Phase des Spiels, erhöhten – mit teils durch schöne Kombinationen – die Torschützen Remo Huber 2 x Philipp Bucher, 2 x Andi Schoop und Mathias Schoop auf 7:1 bis zu Ende des ersten Drittels. Nach dem Pausentee schien die Tor Lust von Neunforn in den Schlafmodus gefallen zu sein. Nach fünf Minuten musste der zweite Treffer von Nivo notiert werden. Dieser aber schien dem Spiel gut zu tun. Die Lust kam zurück und die Wilemer erhöhten mit Toren von Philipp Bucher, Georg Lieber, Martin Hauser und Andi Schoop auf 11:2. Im dritten Drittel spielte der EHCWN weiter gut nach vorne, jedoch schien die Motivation im defensiven Bereich nachzulassen. Wegen nachlassender Konsequenz im Fore- und Backchecking konnten sich die Tessiner einige Gegenstösse erarbeiten. Somit gestaltete sich – mindesten im 3. Drittel – das Torverhältnis ausgeglichen mit 3:3. Für die Toren seitens... mehr lesen

EHCWN – SC Rheintal 9:3 (4:0|3:1|2:2)

So. 17.12.2017, Kunsteisbahn Frauenfeld, 64 Zuschauer Revanche gegen den SC Rheintal geglückt Der EHC Wilen-Neunforn schlägt im letzten Spiel des Jahres 2017 den SC Rheintal mit 9:3 und nimmt somit Revanche nach der 10:4 Niederlage im Hinspiel. Die 64 anwesenden Zuschauerinnen und Zuschauer sahen ein komisches 1. Drittel, in welchem der EHCWN zwar mit 4:0 reüssierte, jedoch das Spielgeschehen mehrheitlich ausgeglichen war. Die Tore schossen Alain Bucher, Philipp Bucher, Remo Huber und Peter Hauser. Der Mannschaft um Coach Wiesmann war zum Ende des Startdrittels klar, dass im 2. Drittel mehr gehen musste. Bereits nach einer Minute im zweiten Abschnitt, lag die Scheibe erneut im Gehäuse der Gäste. Der stark spielende Alain Bucher markierte, mit seinem Treffer zum 5:0, bereits seinen drittes Tor an diesem Abend. Durch zwei Powerplay-Tore von Patrick Guarisco und Philipp Bucher stand es noch vor der 30. Spielminute bereits 7:0. Der Gästecoach reagierte und nahm einen Torhüterwechsel vor. Diese Aktion schien in der 37. Minute Wirkung zu zeigen als die Gäste den 7:1 “Anschlusstreffer” erzielen konnten, was gleichzeitig auch das Pausenresultat war. Es waren gerade einmal 31 Sekunden im Schlussabschnitt gespielt, da bejubelten die Gäste bereits den zweiten Treffer. In der 48. und 51. Minute trafen die „Buchers“ zum 8 respektive 9 zu 2. Mit dem Tor zum 9:3, rund sieben Minuten vor Spielende, setzten dann nochmals die Gäste en Schlusspunkt. Somit geht eine äusserst erfolgreiches 2017 zu Ende. In 9 Spielen schoss der EHCWN 59 Tore und erhielt nur gerade deren 22. Mit einem Vorsprung von sieben Punkten geht es nun in die Weihnachtspause. Wir wünschen allen Fans frohe Festtage und einen guten Rutsch ins... mehr lesen

EHCWN – EHC Frauenfeld 6:1 (2:0|1:0|3:1)

So. 10.12.2017, Kunsteisbahn Frauenfeld, 72 Zuschauer EHC Wilen-Neunforn setzt Siegesserie fort Der EHC Wilen-Neunforn gewinnt zum 6. Mal in Folge in der Meisterschaft und bleibt an der Tabellenspitze. In einem interessanten und fairen Derby gegen den EHC Frauenfeld setzten sich die «Gastgeber» schlussendlich klar mit 6:1 durch. Das Team von Cheftrainer Jürg Wiesmann präsentierte sich vor fast 100 Zuschauern von Beginn weg hellwach. Bereits in der 7. Spielminute gelang Andreas Küng, welchem in seinem ersten Spiel für den EHCWN ein perfekter Einstand gelang, das 1:0 und damit auch sein erstes Tor. In der 15. Spielminute konnte Philipp Bucher nach einem tollen Pass von Patrick Guarisco die Führung zum 2:0 ausbauen. Nach dem Pausentee ging es im ähnlichem Stil weiter. Alain Bucher auf Pass von Andreas Küng erhöhte auf 3:0. Weder der EHCWN noch der EHC Frauenfeld konnten in der Folge ihre vielen guten Möglichkeiten ausnützen. Vor allem der überragende Yannick Amhof im Tor des EHCWN, zeichnete sich durch zahlreiche tolle Paraden aus. Wie bereits im ersten und zweiten Drittel, kam wiederum der EHCWN für das 3. Drittel besser aus der Garderobe. Simon Bührer erzielte in der 43. Spielminute das vorentscheidende 4:0. Auch der Anschlusstreffer des EHC Frauenfeld, in der 46. Spielminute, brachte das Team von Jürg Wiesmann nicht aus dem Konzept; es gab nur knapp 2 Minuten später mit dem 5:1 die Antwort. Verteidiger Raphael Oberholzer, im Stile eines Stürmers, gelang mit einem herrlichen Solo das Tor des Abends. In der 55. Minute sorgte Remo Huber, mit dem 3. Powerplay-Treffer des Abends, für das 6:1 Endresultat. Insgesamt darf man mit der gezeigten Leistung zufrieden sein. Der EHCWN agierte konzentrierter... mehr lesen

EHCWN – EHC St.Gallen 7:1 (0:1|4:0|3:0)

So. 03.12.2017, Kunsteisbahn Frauenfeld, 51 Zuschauer Erster gegen Vorletzter – die Vorzeichen waren eigentlich klar. Vor dem Spiel wies Coach Wiesmann seine Mannschaft darauf hin, dass der Gegner auf keinen Fall unterschätzt werden dürfe und – wie in jedem Spiel – ein Sieg nur mit vollster Konzentration gelingen würde. Das erste Drittel war eines zum vergessen. Fünf (!) Strafen gegen uns und in der Mitte des Drittels das 0:1 für den EHC St. Gallen. Wir kamen zwar zu einige Chancen, der gegnerische Torhüter hatte jedoch etwas gegen den ersten Treffer entgegenzusetzen und so mussten wir mit einem Rückstand in die Kabine. Die Pausenansprache hatte bereits in den ersten Minuten des zweiten Drittels Wirkung gezeigt und wir agierten entschlossener und konzentrierter. Es dauerte aber, bis zur 30. Spielminute, bis wir das erste Mal jubeln konnten. Mittlerweile hochverdient, traf unser Topscorer Philipp Bucher zum 1:1. Plötzlich lief alles etwas einfacher und der Gegner musste auch die eine oder andere Strafe hinnehmen. Andi Schoop traf zwei Mal innert zwei Minuten, nach Zuspiel von Philipp Bucher, vollendete die Wende vom 1:1 zum 3:1. Kurz vor der Pause bediente Dani Gredig mit einem schönen Zuspiel Peter Hauser, welcher zum 4:1 Pausenstand einnetzte. Das Eis war noch ganz frisch zu Beginn des 3. Drittels, als wir den 5. Treffer bejubeln konnten. Andi Schoop traf im Powerplay zum 5:1. Zwei Minuten vor Schluss markierte das überragende Duo Schoop (4 Tore) und Bucher (1 Tor/4 Assists) den 6. Treffer. Den erfolgreichen Sonntagabend rundete Peter Hauser, mit seinem zweiten persönlichen Treffer in diesem Spiel, zum 7:1 Endstand ab. Insgesamt ein verdienter Sieg und dank eines gut aufgelegten EHCWN... mehr lesen

EHC Kreuzlingen Konstanz – EHCWN 1:5 (0:2|0:3|1:0)

Di 28.11.2017, Bodensee-Arena Kreuzlingen, 25 Zuschauer Nach einem langen Arbeitstag trafen wir uns am Abend in der Bodenseearena zum Showdown gegen den EHC Kreuzlingen-Konstanz. Guten Mutes unseren 1. Platz in der Tabelle zu festigen, machten wir uns ans Werk. Aus eigener Erfahrung und dank ausführlichen Erklärungen unseres Trainers Jürg Wiesmann, wussten wir, dass Kreuzlingen kein einfacher Gegner sein wird. Wir starteten ganz ansehnlich ins Startdrittel und tasteten uns an unsere Form der letzten Spiele heran. In der 6. Spielminute hatte Philipp Bucher einen Energieanfall und schoss innerhalb 30 Sekunden gleich 2 Tore. Eines im Sololauf das andere auf Zuspiel von Georg Lieber. Gegen Ende des 1. Drittels, hatten wir noch die Möglichkeit in doppelter Überzahl zu spielen. Leider blieb das Anlaufen – wie schon des Öfteren in dieser Saison – ohne Torerfolg. So gingen wir mit einem 0:2 Vorsprung in die Pause. Der Mittelabschnitt war kaum angespielt, da traf Patrick Guarisco in der 12 Sekunde zu 0:3. Nach wenig ereignisreichen ersten 10 Minuten war es erneut Patrick Guarisco, der zum wegweisenden 0:4 traf. Ein paar Strafen auf beiden Seiten nahmen zwischenzeitlich ein wenig den Fluss aus dem Spiel. So kam es, dass wir in doppelter Unterzahl agieren mussten, doch dank des solid agierenden Torhüter Yannik Amhof Lagen wir weiterhin zu Null in Front. Kurz vor Drittelsende machte Philipp Bucher den Hattrick komplett und so ging es mit einer soliden 0:5 Führung in die 2. Pause. Aufgrund einer längeren Pausenansprache des Trainers, waren wir gewarnt,  dass der Gegner jetzt keinesfalls klein beigeben würde. Aller Warnungen und Defensivbemühungen zum Trotz, gelang es den Kreuzlingern dennoch in der 50. Minute Yanniks 2.... mehr lesen

SC Weinfelden – EHCWN 1:11 (0:3|1:1|0:7)

Mi 22.11.2017, Sportanlage Güttingersreuti, Weinfelden, 17 Zuschauer Der EHC Wilen-Neunform reiste mit fast 3 kompletten Blöcken nach Weinfelden zum Derby. Wir starten als Leader unserer 4-Ligagruppe motiviert in unser erstes Wochentagsspiel. Der Start gelang uns. So konnten wir durch Patrick Guarisco bereits nach knapp 6 Minuten in Führung gehen. Dies gab uns zusätzliche Sicherheit und wir spielten selbstbewusst auf. Im ersten Drittel erhöhten wir auf 0:3, beide Male konnte Andy Schoop reüssieren. Das zweite Drittel war wesentlich umkämpfter und das Heimteam aus Weinfelden fand besser ins Spiel. Es wurden auch mehr Strafen ausgesprochen. Weinfelden konnte zur Spielhälfte den ersten Treffer erzielen. Nur 3 Minuten später schlugen wir aber zurück und stellten den 3-Tore Vorsprung wieder her. Mit 1:4 ging es in die zweite Pause. Im letzten Drittel spielten wir unsere ganze Routine aus. Das mit etlichen jungen Spielern angetretene Team aus Weinfelden musste unten durch. Das Drittel ging mit einem Score mit 0:7 an uns. Sieben verschiedene Schützen konnten sich auszeichnen. Das Spiel lief für uns und je länger die Partie dauerte, umso resignierter erschienen die Weinfelder. Mit dem Resultat von 1:11 fiel der Sieg doch etwas hoch aus. Unsere Leaderposition konnten wir mit dem Sieg zementieren und gleichzeitig unser Torverhältnis markant verbessern. Jetzt blicken wir gespannt dem Spitzenkampf gegen den EHC Kreuzlingen-Konstanz... mehr lesen

EHCWN – EHC Schaffhausen 4:0 (1:0|2:0|1:0)

So. 19.11.2017, Kunsteisbahn Frauenfeld, 48 Zuschauer Nach der bitteren Cup Niederlage gegen Chiasso und 3-Wöcheiger Spielpause ist, mit dem Derby gegen den EHC Schaffhausen, endlich wieder einmal ein Meisterschaftsspiel angesagt. Ab Spielbeginn kamen wir gut ins Spiel, erarbeiteten uns viele Chancen und setzen den Gegner früh unter Druck. So konnten wir in der 8. Spielminute, durch einem schönen Ablenker von Remo Huber, mit 1:0 in Führung gehen. Mit der knappen Führung im Rücken, konnten wir das Spiel über weite Strecken kontrollieren, doch der Gegner aus Schaffhausen macht es uns nicht leicht. Das Spiel wurde zunehmend aggressiver, wurde aber trotzdem auf beiden Seiten sehr fair gespielt. Nach der ersten Drittelspause bekam unser Torhüter Yannik Amhof immer mehr zu tun, aber wehrte sich gekonnt gegen die anlaufenden Schaffhauser und hielt somit die Null. In der 6. Minute gelang Georg Lieber das schön herausgespielte Tor zum 2.0. Die nächsten 10 Spielminuten waren durch Strafen geprägt, erst zwei auf Seiten des EHC Schaffhausen und 4 (!) Strafen gegen den EHCWN. Während 4 Minuten spielte Schaffhausen in doppelter Überzahl, aber der EHCWN hielt als Mannschaft zusammen und überstand, nicht zuletzt auch wegen seines sehr stark spielenden Torhüters, diese knifflige Spielphase unbeschadet. 53 Sekunden vor Ende des 2. Drittels gelang Philipp Bucher das wichtige 3:0. Im letzten Abschnitt machte Alain Bucher nach 3.53 den Sack zu. Der EHCWN erarbeitet sich im weiteren Spielverlauf noch zahlreiche Chancen aber auch der EHC Schaffhausen hatte einen sehr starken Torhüter. Es gelang ihm, uns das Leben schwer zu machen indem er einfach kein weiteres Tor mehr zuliess. Schlussendlich setzten wir uns mit 4:0 durch. Für Yannick Amhof war es... mehr lesen

 

Matchberichte der Saison 16/17

 

EHCWN – EV Dielsdorf-Niederhasli II 7:4 (1:2, 1:1, 5:1)

Am Sonntag, 05.02.2017, empfingen wir den EV Dielsdorf-Niederhasli II. Aus dem Hinspiel gegen diesen Gegner, wussten wir, dass es kein einfaches Unterfangen sein würde, die 3 Punkte ins Trockene zu bringen. Das Spiel begann zu Gunsten des EHCWN. Philipp Bucher konnte bereits in der 5. Spielminute das 1:0 erzielen. Doch bereits eine Minute später, in Überzahl, konnte der Gegner bereits Ausgleichstreffer erzielen. Anschliessend war das Spiel durch hohes Tempo und Chancen auf beiden Seiten geprägt. In der 12. Minute erhöhte der Gegner das Score auf 1:2. Mit diesem Spielstand ging es in die erste Drittelpause. Das zweite Drittel begann mit zahlreichen Chancen seitens des EHCWN. Es war der guten Torhüterleistung des Gegners zu verdanken, dass sich am Spielstand nichts änderte. In der 34. Minute war es aber wiederum der Gegner, welcher einer seiner wenigen Chancen nutze und zum 1:3 erhöhte. Erst in der 38. Minute konnte Alain Bucher nach einem Konter den wichtigen Anschlusstreffer zum 2:3 erzielen. Das dritte Drittel begann wieder mit viel Druck aufs Tor der Gäste. Endlich konnte Philipp Bucher den lang ersehnten Ausgleichstreffer zum 3:3 in der 41. Minute erzielen. Das Spiel war weiterhin geprägt durch zahlreiche Chancen des Heimteams. In der 46. Minute musste das Heimteam dann in Unterzahl agieren. In der 47. Minute jedoch, gelang Patrick Guarisco der Shorthander zur 4:3 Führung. Da schien der Bann endlich gebrochen, zumal in der 48. Minute Yves Blattmann auf Pass von Alain Bucher das Heimteam mit 5:3 in Führung brachte. Nach diesen Toren war der Kampfwille des Gegners gebrochen. Es folgten zwei weitere, herrliche Tore durch Andi Schoop. Dem Gegner gelang in der 56. Minute noch... mehr lesen

EHCWN – EHC Kreuzlingen-Konstanz 2:6 (1:3, 1:1, 0:2)

Nach den letzten starken und torreichen Auftritten empfingen wir am Sonntag, 22.01.2017, den Tabellenzweiten EHC Kreuzlingen Konstanz. Wir hofften, den Schwung und das Selbstvertrauen aus den letzten Spielen mitzunehmen und uns wichtige Punkte im Kampf um die Playoffplätze zu sichern. Das Spiel begann denkbar schlecht und wir waren bereits nach der zweiten Spielminute mit 0:2 im Rückstand. In der 3. Minute konnte Patrick Guarisco nach einem Bilderbuchpass von Philipp Bucher den Anschlusstreffer versenken. In der 7 Minute erhöhte das gegnerische Team den Vorsprung bereits wieder auf 1:3. Trotz zahlreichen Chancen seitens des Heimteams veränderte sich der Spielstand im 1. Drittel nicht mehr. Während einer Überzahlsituation in der 26 Minute hämmerte Andreas Schoop den Puck mit einem Laserschuss ins gegnerische Tor und verkürzte so zum 2:3. Nach diesem Tor dominierte das Heimteam den Gegner über weite Strecken. Leider jedoch bewahrheitete sich das alte Sprichwort wieder einmal “wenn man sie vorne nicht macht, bekommt man sie hinten”, denn die Gäste konnte in der 31. Minute ihren Vorsprung wieder auf zwei Tore, zum 2:4 ausbauen. Mit einem schnellen Tor im letzten Spielabschnitt wäre die Partie vielleicht noch zu retten gewesen. Leider war die Chancenauswertung ein weiteres Mal ungenügend und so war es erneut der Gegner, der in der 42. und 60. Minute die Treffer zum Schlussstand von 2:6 erzielte. Am kommenden Sonntag gehen wir auswärts, gegen den HC Powerplayer Davos, wieder auf Punktejagt und hoffen auf zahlreiche Unterstützung unserer... mehr lesen

EHC Crocodile Flyers – EHCWN 4:7 (2:3, 1:0, 1:4)

Am 17.01.2017 fuhren wir zu unserem direkten Tabellennachbarn Crocodile Flyers nach Weinfelden, um 3 wichtige Punkte im Kampf den dritten Tabellenplatz zu holen. Zumal die Flyers 6 Punkte Vorsprung auf uns vorwiesen, war allen bewusst, dass es kein einfaches Spiel werden würde und man bereit sein musste, alles zu geben. Das Spiel begann mit viel Tempo – was den einen nach der Bächtelis(frei)nacht in Frauenfeld etwas Mühe bereitete – und Chancen auf beiden Seiten. Nach 6 Minuten folgte das erste Powerplay des EHCWN und es dauert gerade mal 47 Sekunden bis Philipp Bucher auf Pass von Patrick Guarisco sein erstes Tor an diesem Abend verbuchte. 3 Minuten später – nach einem Geniestreich von Philipp Bucher, der hinter dem Tor den Torhüter anschoss – lag der Puck bereits wieder im Tor. Die Flyers erwachten nun langsam und begannen mehr mit Körper zu spielen. So kam es, dass nach 11 Minuten der Anschlusstreffer zum 2:1 fiel. In der 15. Minute wurde die erste Strafe gegen EHCWN ausgesprochen. “Nur kein Tor kassieren”, das war das primäre Ziel um mit der knappe Führung in die Pause zu gehen. Doch es kam noch besser! Philipp Bucher erzielte seinen dritten Treffer zum Lupenreinen Hattrick in eben dieser Unterzahl. Kaum war die Strafe abgelaufen, musste bereits der nächste Spieler vom EHCWN auf der Strafbank platznehmen. Diesmal liessen sich die Flyers die Chance nicht nehmen und verkürzten auf 2:3. Mit diesem Zwischenresultat ging es in die erste Pause. In der Pause wurde klargestellt, dass wir weiter Gas geben müssen und bloss nicht nachlassen dürfen. Das 2. Drittel begann ein wenig ruppiger, was Strafen auf beiden Seiten zur... mehr lesen

Pikes EHC Oberthurgau – EHCWN 2:13 (1:2, 0:9, 1:2)

Am Sonntag, 8. Januar 2017, traf die Mannschaft des EHC Wilen-Neunforn in Romanshorn auf den Tabellenletzten der Gruppe 5, EHC Pikes Oberthurgau. Im 13. Meisterschaftsspiel der beiden 4. Ligisten galt der EHCWN als klarer Favorit. Mit 19 Punkten aus 12 Partien belegte er vor dem Spiel den hervorragenden 5. Rang im Zwischenklassement und ist das Überraschungsteam der Saison. Demgegenüber ergatterten die Gastgeber bisher lediglich einen einzigen Punkt und wiesen ein Torverhältnis von 22:100 aus. Umso überraschender, dass in der 7. Minute Fabian Häberli auf Pass von Simon Giesser das Skore, vor gut 70 Zuschauer, für das Heimteam eröffnete. Jetzt erwachte auch das Team von Jürg Wiesmann aus dem Festtagsschlaf und glich in der 11. Minute durch Philipp Bucher aus. Fünf Minuten später brachte Yves Blattmann auf Pass von Philipp Bucher die Unterthurgauer standesgemäss in Führung. Mit diesem knappen Ein-Tore-Vorsprung ging es in die erste Drittels Pause. Im zweiten Spielabschnitt trumpften die Gäste gross auf und zeigten ihr ganzes Können. Im Zweiminutentakt buchten sie Tor um Tor und liessen den Pikes keine Chance. Bereits in der 21. Minuten eröffnete wiederum Philipp Bucher auf Zuspiel von Yves Blattmann den Torreigen. In der 24. Minute hiess der Torschütze Martin Hauser und in der 25. Alain Bucher. Fünf Minuten später verbuchte Blattmann sein zweites Goal bevor sich eine Minute später Martin Hauser als Schütze und Simon Bühler als Passgeber in das muntere Goalschiessen einmischten. In der 35. Minute gesellte sich Philipp Zingg zu den Torschützen, bevor es ihm drei Minuten später Simon Korn nachmachte. Noch vor dem Drittelsende stillten Philipp Bucher und Raphael Oberholzer als Passgeber weiter ihren Torhunger bevor in der letzten... mehr lesen

Swiss Ice Hockey Cup 2018/19 – Ostschweiz 3./4.Liga Qualifikation: EHCWN (4.Liga) – SC Herisau (3.Liga) 6:4 (3:2; 1:1; 2:1)

Swiss Ice Hockey führt jährlich seit der Saison 2014/15 einen Wettbewerb um den Swiss Ice Hockey Cup durch. Seit dieser Saison (’16/’17) sind auch 4.Liga Teams für den Swiss-Cup ’18/’19 spielberechtigt. Der Swiss-Cup ist wie folgt aufgebaut: Dezember 2016 bis September 2017, 2 Vorrunden Spiele gegen Mannschaften der 2. und 3. Liga. November 2017 bis Januar 2018 Turniermodus 2 bis 3 Spiele gegen Mannschaften der 1. bis 3. Liga. Danach spielen die 3 Erstplatzierten um den Swiss Ice Hockey Cup 2018/19 (inklusive NLA/B). Wie man sieht der Weg ist lange bis man als 4.Liga Mannschaft auf einen NLA Club treffen kann. Top motiviert nach dem Meisterschaftsspiel vom Samstag gegen St.Gallen, das mit 3:12 zu Gunsten des EHC Wilen – Neunforn ausfiel, traf man sich am Sonntagabend auf der Kunsteisbahn in Frauenfeld. Der Gegner im ersten Swiss-Cup Vorrundenspiel hiess Herisau. Der SC Herisau liegt in der Meisterschaft, der 3.Liga Gruppe Ostschweiz, zurzeit auf Platz 2. Positiv im Sinne der Matchvorbereitung war eine ganze Auslage von Powersnacks und -getränken, die 2 Teammitglieder für die gesamte Mannschaft organisiert hatten. Jeder Spieler war somit nicht nur bereit, sondern auch gut genährt, um in den Cup zu starten. Das erste Drittel; der erste Einsatz; das erste Tor! Philipp Bucher unser Top-Scorer, startete aus neutraler Zone in Richtung des gegnerischen Torhüter und schoss diesen frech und völlig gewollt von hinten an. Die Scheibe prallte am Torhüter ab und viel ins Tor zum 1:0. Im bisherigen Saisonverlauf bedeuten Unterzahlsituationen meistens nichts Gutes, man war deshalb gespannt als Daniel Itten für 2 Minuten, wegen Haken, auf die Strafbank musste. Doch Philipp Bucher schnappte sich die Scheibe, dribbelt... mehr lesen

EHCWN – SC Weinfelden 3:4 (0:1; 1:3; 2:0)

Am Abend des 11.12.2016 traf sich die Mannschaft des EHC Wilen-Neunforn pünktlich um 19:00 zum Einlaufen. Die Stimmung war gut und man war voller Zuversicht, gegen den Tabellennachbarn SC Weinfelden ein gutes Spiel zu bestreiten. 1. Drittel: Die von Beginn weg spürbare, leichte Überlegenheit des SCW, speziell im Spielaufbau, resultierte im ersten Treffer der Gäste aus Weinfelden. Der EHCWN zeigte eine sofortige Reaktion und verstärkte den Druck auf das gegnerische Tor. In diesem Zusammenhang hatte die Verteidigung des EHCWN einige brenzlige Konter abzuwehren. Beide Teams erarbeiteten sich noch weitere gute Torchancen jedoch blieb es beim 0:1 für die Gäste. 2. Drittel: Zu Beginn des 2. Drittel spielte der EHC Wilen-Neunforn während gut sieben Minuten in Überzahl, da die Gäste erst eine 2-Minuten und, kurz vor deren Ablauf, noch eine 5-Minuten Strafe abzusitzen hatten. Wie schon im Spiel gegen Uzwil, konnte man sich im Powerplay nicht richtig im gegnerischen Drittel festsetzen. Trotzdem gelang es Simon Bührer, den Ausgleich in Personeller Überzahl zu erzielen. Leider jedoch war die Heimmannschaft nicht im Stande mehr aus der 5-Minuten Strafe zu machen, welche sich auch nach Überzahltor(en) nicht aufhebt. Kurz nach Spielmitte vermochte der SCW, den 1-Tore Vorsprung wiederherzustellen. In den letzten fünf Spielminuten des 2. Abschnitts kam es für den EHCWN knüppeldick, infolge Unkonzentriertheiten im Defensivbereich, konnten die Gäste die Treffer 3 und 4 erzielen. Mit einem nicht sehr schmeichelhaften Spielstand von 1:4 ging man somit in die letzte Drittelspause. 3. Drittel: Nach eingehender Ansprache des Trainers ging man frisch motiviert und noch immer mit dem Sieg als Ziel ins letzte Drittel. Keiner liess den Kopf hängen und alle waren sich einig, dass... mehr lesen

EHC Uzwil – EHCWN 9:7 (2:2; 3:3; 4:2)

Am Sonntag, 04.12.2016, starteten wir ins erste Rückrundenspiel. Nachdem wir in der Vorrunde das erste Spiel gegen den EHC Uzwil mit 4:8 verloren hatten, waren wir sehr entschlossen das 2. Spiel für uns zu entscheiden. Der Matchstart war sehr intensiv, denn die Uzwiler machten viel Druck. Dank einem Powerplaytor nach 7 Minuten durch Philipp Bucher zum 1:0 ging der EHCWN erstmals in diesem Spiel in Führung. Die Führung war leider nicht von langer Dauer und Uzwil konnte durch einen abgelenkten Schuss von der blauen Linie den Ausgleich erzielen. Nach einem schnell vorgetragenen Konter durch Philipp Bucher konnten wir wiederum mit 2:1 in Führung gehen. Leider gelang es uns nicht dieses Score in die erste Drittelspause mitzunehmen. Spielstand nach 20 Minuten 2:2. Das zweite Drittel startete sehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einem Pfostenschuss von Philipp Bucher, meinte das Schiedsrichter Duo den Puck im Tor gesehen zu haben.  Der Protest der Uzwiler fiel sehr heftig aus und da wir für Fairplay stehen, klärten wir die Schiedsrichter schliesslich auf. Wenig später konnten wir durch Simon Korn doch noch erneut vorlegen. Doch auch hier reagierte Uzwil prompt und glich im Powerplay zum 3:3 aus. Es ging im gleichen Takt weiter, Wilen-Neunforn schoss das vierte Tor. Danach kassierte Alain Bucher leider eine Matchstrafe (5 Minuten Strafe und ab unter die Dusche) wegen einem unabsichtlichen Check gegen das Knie. Wir wünschen dem Gegenspieler an dieser Stelle gute Genesung. Es galt nun alle Kräfte zusammen zunehmen und die Strafe ohne Gegentore zu überstehen. Und tatsächlich, nach einer Unaufmerksamkeit in der Uzwiler Verteidigung konnte Philipp Bucher in Unterzahl das 5:3 erzielen. Ein wenig erschöpft... mehr lesen

EC Wil – EHCWN 1:4 (0:3; 0:0; 1:1)

Am Samstag, 26. November 2016, reisten wir mit 13 Spieler und einem Torhüter zum aktuellen Tabellenzweiten nach Wil. Das Spiel begann aus unserer Sicht äusserst gut. Wir hatten von Anfang an das Spielgeschehen unter Kontrolle. Nach 2 Minuten und 45 Sekunden schoss unser Topscorer, Philipp Bucher, bereits das erste Tor für den EHC Wilen-Neunforn. Nur gerade 2 Minuten später erhöhte Yves Blattmann, nach schöner Vorarbeit von P. Bucher und P. Guarisco, auf 2:0. Wir waren im ersten Drittel in allen Belangen überlegen. So war es nicht verwunderlich, dass in der 14 Minute das dritte Tor für den EHC Wilen-Neunforn fiel. Dieses wurde nach schöner Vorarbeit von Andreas Schoop durch Alain Bucher erzielt. Im ersten Drittel kamen wir noch zu weiteren guten Torchancen die allesamt vergeben wurden. Die wenigen Chancen des EC Wil wurden vom starkspielenden Roman Regenscheit zu Nichte gemacht. So stand es nach dem ersten Drittel 3:0. Gemäss unserem Trainer, Jürg Wiesmann, war es das beste Drittel in der Geschichte des EHC Wilen-Neunforn. Auch im 2. Drittel waren wir die bessere Mannschaft, konnten jedoch unsere zahlreichen Chancen nicht in Tore ummünzen. So endete das 2. Drittel Torlos und es stand auch nach 40 Minuten noch 3:0 für den EHC Wilen-Neunforn. Einen kleinen Schockmoment gab es, als Andreas Schoop nach 2 Minuten im 2. Drittel, einen Stock des Gegners mit voller Wucht ins Gesicht bekam. Nachdem der Eismeister die Spuren auf dem Eis beseitigt hatte, konnte wieder weiter gespielt werden. Auch der hartgesottene Andi konnte, nachdem die Wunde behandelt und das blutverschmierte Trikot ausgetauscht war, bald wieder mittun. Zu unserem Erstaunen,  gab es für dieses harte Einsteigen keine Strafe.... mehr lesen

EV Dielsdorf-Niederhasli II – EHCWN 5:6 nV (2:3; 1:2; 2:0; 0:1)

Am Mittwochabend, fuhren wir, anstatt ins wöchentlichen Training nach Frauenfeld, nach Dielsdorf zum Meisterschaftsspiel gegen den EVDN. Bereits gegen Ende des Einlaufens rief uns Coach Wiesmann an die Bande, um uns daran zu erinnern dass es Zeit wird wach zu werden, so als ob er bereits eine Vorahnung gehabt hätte. Nach sage und schreibe 40 Sekunden schoss der Gegner bereits das 1 Tor. Spätestens jetzt waren wir alle hellwach. Daraufhin kamen wir schnell ins Spiel und dominierten die junge Zürcher Mannschaft. Nach einer weiteren Unachtsamkeit wurden wir erneut bestraft und lagen bereits mit 2:0 im Hintertreffen. Das darf doch wohl nicht wahr sein, dachte sich ein jeder. Also rauften wir uns zusammen und es war Philipp Bucher, dem der ersehnte Anschlusstreffer gelang. Wenige Sekunden später konnte dann Namenvetter Alain Bucher den Ausgleichstreffer erzielen. Kurz vor Drittelsende schoss uns dann Simon Bührer mit einem präzisen Handgelenksschuss in Führung. Im Mittelabschnitt war der Gegner beinahe chancenlos, doch dann nahm der Schiedsrichter das Zepter in die Hand. Das Unheil begann mit unzählige Strafen, welche sich vor allem auf unserer Seite aufsummierten. Trotzdem kamen wir immer wieder zu Grosschancen, doch leider vergaben unsere Stürmer hochkarätige Torchancen am Laufmeter. Dennoch konnten erneut Philipp Bucher und Simon Bührer Punkten. Mit einem 2-Tore Vorsprung endete das 2 Drittel. Der Schlussabschnitt wurde abermals vom “Parteilosen” diktiert,  dieser provozierte uns verbal und beeinflusste zudem mit – mehr als fragwürdigen – Entscheiden das Spiel. Obwohl wir uns immer wieder darauf konzentrierten ruhig zu bleiben und nicht auf die Provokationen des Schiedsrichters zu reagieren, gelang uns das nicht immer. So kam es, wie es in solchen Situationen kommen musste, als... mehr lesen

EHCWN – HC Powerplayer Davos 4:5 nV (1:2; 3:1; 0:1; 0:1)

Nach der deutlichen Niederlage gegen den EHC Kreuzlingen-Konstanz war eine Reaktion gefordert worden. Mit dem HC Powerplay Davos kam ein Tabellennachbar am Sonntagabend nach Frauenfeld. Der EHC Wilen-Neunforn startete wie die Feuerwehr und es waren gerade mal 21 Sekunden gespielt da klingelte es bereits im Davoser Kasten. Yves Blattmann traf nach Zuspiel von Philipp Bucher und Patrick Guarisco zum 1:0! Die Hausherren drückten weiter und erspielten sich einige Chancen, doch waren es die Gäste welche nach rund 10 Minuten den Ausgleichstreffer bejubeln konnten. Für die Davoser kam es sogar noch besser, als sie in der 17. Minute gar in mit 2:1 in Führung gingen. Für den EHCWN ein sehr unglückliches Resultat, hätten sie doch gut und gerne 3:1 führen können. So ging es mit einem knappen Rückstand in die Pause. Die Pausenansprache von Trainer Jürg Wiesmann zeigte Wirkung, denn bereits kurz nach Wiederanpfiff war der verdiente Ausgleich perfekt. Philipp Bucher traf im Alleingang zum 2:2. Und dann plötzlich vielen die Tore fast von alleine, jubeln konnte Alain Bucher und erneut Philipp Bucher in der 32. und 35. Minute und schon stand es 4:2 für Wilen-Neunforn. Eine Minute vor Schluss kam dann aber der Anschlusstreffer und so ging es mit einem knappen Vorsprung in die zweite Drittelspause. Nach dem Pausentee vergaben die Hausherren verschiedenste, hochkarätige Möglichkeiten und somit wurde die Entscheidung in diesem Spiel vertagt. Eine Viertelstunde vor Schluss jubelten die Bündner zum vierten Mal und die Partie war wieder ausgeglichen. Der EHCWN liess sich nicht aus dem Konzept bringen und versuchte alles, hängte sich nochmals voll rein.  Der Siegestreffer wollte jedoch leider nicht mehr fallen. Es ging in die... mehr lesen

EHC Kreuzlingen-Konstanz – EHCWN 7:3 (3:3, 3:0, 1:0)

Am vergangenen Samstag empfing der Tabellenleader EHC Kreuzlingen-Konstanz, in der Bodensee-Arena Kreuzlingen, den EHC Wilen-Neunforn. Das Spiel begann torreich. Schon nach 4 Minuten stand es 2:1 für den Gastgeber. Auch der weitere Verlauf des 1. Drittels war durch intensives Hin und Her und viele Goals geprägt. Dreimal legte Kreuzlingen-Konstanz vor und der EHCWN vermochte bis zu diesem Zeitpunkt immer wieder auszugleichen. So gingen die beiden Mannschaften mit einem 3:3 in die 1. Pause. Für den EHCWN traf Simon Bührer ein erstes Mal, gefolgt von zwei Tore Alain Bucher, einmal auf Pass von Lukas Schudel und das andere Mal auf Zuspiel von Patrick Guarisco. Kurz nach der 1. Pause ging der EHC Kreuzlingen-Konstanz in Überzahl erneut in Führung. Leider konnte Wilen-Neunforn diesmal nicht nachziehen. Kurz vor Spielhälfte gerieten Philipp Zahnd und Lukas Schudel aneinander. Der Spieler von Kreuzlingen-Konstanz musste für 2 Minuten auf die Strafbank, unser Captain für den Rest des Spiels vom Eisfeld. Nur wenige Sekunden später konnte die gegnerische Mannschaft den Vorsprung auf 5:3 ausbauen. Obwohl Wilen-Neunforn mit viel Kampfgeist den Anschluss suchte, fiel noch im 2. Drittel das 6:3 für Kreuzlingen-Konstanz. Mit einem schnellen Goal nach der Pause wäre die Partie vielleicht noch zu retten gewesen. Leider war die Chancenauswertung ein weiteres Mal ungenügend und so war es erneut der Gegner, der einen zusätzlichen Treffer notieren durfte. Trotz grossem Einsatz und vielen Schüssen auf das gegnerische Tor, gelang es dem Gast nicht mehr das Score ausgeglichener zu gestalten. So endete die Partie 7:3, was auf dem Papier für unsere Mannschaft schlechter ausschaut, als es sich auf dem Eis abgespielt hatte. Wenn nächsten Sonntag die vielen Schüsse aufs... mehr lesen

EHCWN – EHC Crocodile Flyers 4:3 nV (0:1; 1:2; 2:0; 1:0)

Der EHC Wilen-Neunforn schlägt in einem spannenden und packenden Spiel die Crocodile Flyers mit 4-3 nach Verlängerung. Von Beginn weg versuchten wir den gegnerischen Torhüter mit Schüssen einzudecken, was soweit auch gut zu gelingen schien. Leider fehlte uns aber vorerst das nötige Quäntchen Glück, jedenfalls brachte der Gästekeeper immer wieder seine Schoner oder den Körper zwischen die Scheibe und das Tor. Selbst als der Keeper einmal bereits ausgespielt war, trafen wir das leere Tor nicht. Chancen erspielten sich aber auch die Crocodile Flyers und wurden in der 14. Minute schliesslich mit dem 1:0 durch Rutishauser, welcher freistehend vor dem Tor abziehen konnte, belohnt. Mit einem knappen Rückstand ging es in die erste Pause. Nach dem Tee drückten wir weiter auf das erste Tor, doch der Puck fand den Weg leider immer noch nicht ins Netz. In der 32. und 35. Minute trafen die Gäste dann gleich doppelt und so stand es plötzlich 0:3 aus unserer Sicht. Doch unsere Mannschaft liess die Köpfe nicht hängen und spielte unbeirrt weiter. Dann endlich, so wie im Winter der erste Schneefall, ertönte die Torsirene. 40 Sekunden vor Drittelsende traf Alain Bucher zum vielumjubelten 1:3 Anschlusstreffer, worauf von der Gästebank diverse Kraftausdrücke zu vernehmen waren. Der Pausentee schmeckte erneut ausgezeichnet und wir waren uns sicher, dass dieses Spiel noch überhaupt nicht entschieden war. Voll Entschlossenheit und Tatendrang kamen wir aus der Kabine zurück zur Bank. Bereits nach knapp 3 Minuten vermochte Simon Korn das besprochene umzusetzen und verkürzte auf 2:3. Die Gäste wurden merklich nervös und nahmen ihr Timeout. Der Ausgleichstreffer hing förmlich in der Luft. Es lief die 50. Minute, nach einem schönen... mehr lesen

EHCWN – Pikes EHC Oberthurgau 7:6 nP (2:3, 2:0, 2:3, 1:0)

Nach einem umkämpften, aber letztendlich verdienten, Heimsieg im letzten Spiel gegen St.Gallen, gingen wir mit grossem Optimismus in das Spiel gegen die PIKES. Gegen das Team aus Romanshorn, welches in der Meisterschaft bislang nicht überzeugen konnte, war die Siegessicherheit bei dem einen oder anderen Spieler zu Beginn vielleicht zu gross. Nach gutem Start und einer frühen Führung, war die gute Stimmung nach nur 9 Minuten so gut wie weggeblasen. Durch naives Defensivverhalten und Unstimmigkeiten in der Abwehr lagen wir zu diesem Zeitpunkt bereits wieder mit 1:3 im Rückstand. Die Mannschaft musste aufwachen! Kurz vor Ende des ersten Abschnittes, konnte Philipp Bucher den lang ersehnten Anschlusstreffer doch noch erzielen. Somit gingen wir mit einem Rückstand von 2:3 in die erste Pause. Nach einer musikalische untermalten Pausenansprache von Coach Wiesmann war das Team entschlossen, den Fehlstart zu korrigieren. Mit viel Einsatz, und teilweise herrlichen Kombinationen, gelang es uns, den Rückstand in einen knappen Vorsprung zu verwandeln. Abermals war es die Linie um Philipp und Alain Bucher, welche uns wieder auf die Siegestrasse zurückführte. Mit einem Vorsprung von nur einem Tor ging es beim Stande von 4:3 in die zweite Drittelspause. Das Ziel der Hausherren war es nun, dem Gegner mit Tempo und Einsatz den Glauben an eine erneute Wende zu nehmen. Erneut brillierte der erste Block. Dank zwei schnellen Toren stand es 8 Minuten vor dem Ende 6:3. In diesem Moment schien der erwartete Heimsieg zum Greifen nahe.  Leider gab sich der Gegner aus dem Oberthurgau trotz Drei-Tore-Rückstand nicht geschlagen. Sie drückten nochmals mit Erfolg und so brachten wir den Vorsprung – einmal mehr – nicht über die Zeit. Knapp 2... mehr lesen

EHCWN – EHC St. Gallen 4:2 (0:0, 3:1, 1:1)

Wir starteten voller Energie und mit 3 kompletten Blöcken in unser 3. Saisonspiel gegen den EHC St. Gallen. Die Äbtestädter reisten ihrerseits mit 2 Blöcken nach Frauenfeld. Schon in der Anfangsphase waren wir feldüberlegen und igelten den Gegner meist in deren Zone ein. Eine Vielzahl an hochkarätigen Chancen war die Folge. Leider blieb uns im ersten Drittel das Abschlussglück fern. Dies lag einerseits an einer guten Goalieleistung unseres Gegners, andererseits aber liessen wird die letzte Konsequenz bei den Abschlüssen vermissen. Ins zweite Drittel stiegen wir deshalb umso entschlossener. Dies sollte sich auszahlen! In regelmässigen Abständen erhöhten wir bis zur 40 Minute das Score zu unseren Gunsten auf 3:1. Defensiv liessen wir, wie auch im ersten Drittel, sehr wenig zu, wobei der Gegner eine der wenigen Chancen trotzdem zum zwischenzeitlichen 2:1 nutzte. Im 3. Drittel war unsere Überlegenheit nicht mehr so deutlich wie in den beiden vergangenen Dritteln. Wir nutzen 10 Minuten vor Schluss eine der immer noch zahlreichen Möglichkeiten zum 4:1, mussten aber hin und wieder auch dem Gegner einige Chancen zugestehen. Trotzdem der EHC St. Gallen kurz vor Schluss noch auf 4:2 verkürzen konnte, war der Sieg nicht mehr in Gefahr. Wenn wir an die beiden ersten Dreien anknüpfen und gleichzeitig unsere Abschlusseffizienz steigern können, dann blicken wir zuversichtlich in den weiteren Saisonverlauf. Das letzte Drittel scheint allerdings noch nicht unsere Stärke zu... mehr lesen

SC Weinfelden – EHCWN 3:4 (0:3, 0:1, 3:0)

Nach dem blassem Saisoneröffnungsspiel und der Niederlage gegen Uzwil, wollte der EHC Wilen-Neunforn eine Reaktion zeigen. Der SC Weinfelden ein Gegner, welcher bereits aus der Vorbereitung bestens bekannt ist. Die beiden Vorbereitungsspiele endeten mit einem Sieg und einer Niederlage. Im Wissen auf die Konterstärke der Weinfelder starteten die Neunformer konzentriert in die Partie. Der Gameplan, starkes Vorchecking und dem Gegner kein Platz lassen, wurde zu Beginn sehr gut umgesetzt. Die wenigen Möglichkeiten der Weinfelder wurden vom stark aufspielenden Torwart Roman Regenscheit zu Nichte gemacht. In der 5 Minuten setzten sich die Neunformer ein erstes Mal länger im Drittel der Weinfelder fest. Ein Schuss von Georg Lieber lenkte Luca Huber unhaltbar für den Gegnerischen Torwart zur 0:1 Führung ab. Der EHC-Express-Zug kam nun ins Rollen. Die Weinfelder konnten sich nur noch mit Mühe gegen das Tempo des EHC Wilen-Neunforn’s wehren. In der 13. Minuten konnten die Bemühungen in Zählbares umgesetzt werden. Raphael Oberholzer passte auf Peter Hauser, dessen Schuss wurde noch von einem Weinfelder ins eigene Tor abgelenkt zur verdienten 0:2 Führung. Damit aber nicht genug. Nur 2 Minuten später erhöhte Remo Huber nach einer Kombination über Alain Bucher und Peter Hauser auf 0:3. Ein sehr starkes kollektives Drittel des EHC. Das 2.Drittel war dann einiges ärmer an Highlights. Beide Mannschaften kontrollierten das Spiel und die grossen Chancen blieben rar. Bis zur 32. Minute, dann konnte Peter Hauser seine Farben mit 0:4 in Führung schiessen. Diszipliniert wurde der Vorsprung verwaltet und mit dem komfortablem 4-Tore Vorsprung ging es in die 2. Drittelpause. Die Devise war klar, aus einer gesicherten Defensive das Spiel kontrollieren um den Weinfelder nicht noch Auftrieb zu... mehr lesen

Matchberichte der Saison 15/16

EHCWN – EHC Arosa II 8:4 (2:0, 2:2, 4:2)

Spiel vom 31. Januar 2016, KEB Frauenfeld, 52 Zuschauer.

Nach 4 Niederlagen in Serie endlich wieder ein Sieg. Das Tor reiche Spiel war zugleich das Abschiedsspiel von Stefan Wälchli vor heimischem Publikum.

mehr lesen

EHC Kreuzlingen-Konstanz – EHCWN 5:2 (2:1, 3:0, 0:1)

Spiel vom 13. Januar 2016, Bodensee-Arena, Kreuzlingen, 23 Zuschauer.

Ein richtiges Derby mit Spiel und Kampf in Kreuzlingen bleibt für uns ohne Erfolg und schafft in der Tabelle eine Lücke nach vorne und setzt uns für die letzten Spiele unter Druck, um noch einen versöhnlichen Saison-Abschluss zu erreichen.

mehr lesen

EHCWN – EC Wil 4:8 (0:2, 4:4, 0:2)

Spiel vom 15. November 2015, KEB Frauenfeld, 57 Zuschauer

Wie schon öfters in dieser Saison verlieren wir ein eigentlich ausgeglichenes Spiel relativ klar. Chancen-Auswertung wie Defensiv-Verhalten ungenügend…

mehr lesen

EHCWN – SC Weinfelden 3:6 (2:3, 1:1, 0:2)

Spiel vom 25. Oktober 2015, KEB Frauenfeld, 51 Zuschauer

Die Revanche ist missglückt, ein gutes Spiel und 3 Tore reichten nicht zum Sieg, denn dumme Tore und ein kaltblütig konternder SCW vermieste uns den Sonntag Abend gehörig.

mehr lesen

EHCWN – EHC Uzwil 7:4 (2:1, 2:3, 3:0)

Spiel vom 18.10.2015 KEB Frauenfeld, 48 Zuschauer

Die ersten 3 Punkte sind im Trockenen. Ein Ausgeglichenes Spiel mit einer verrückten Torfolge konnten wir mit einem Sieg krönen. Die Saison ist nun so richtig lanciert!

mehr lesen

SC Weinfelden – EHCWN 5:3 (2:1, 0:2; 3:0)

Spiel vom 13.10.2015, Güttingersreuti Weinfelden, 37 Zuschauer

Zur Eröffnung der Saison 2015/16 reisten wir mit grossen Erwartungen nach Weinfelden. Wir lieferten uns mit dem SC eine packende Partie, allerdings wurden wir nicht mit Punkten belohnt. Das Spiel lässt auf eine gute Saison hoffen, auch wenn gestern mit dem SC Weinfelden wohl das glücklichere Team gewonnen hat.

mehr lesen